Hövelhofer Gemeindeverwaltung befragt Anwohner – Mehrheit wünscht Tempolimit
Sechs neue 30er-Zonen sollen kommen

Hövelhof (WB). In Hövelhof soll auf sechs weiteren Straßen Tempo 30 eingeführt werden. In der Ratssitzung am kommenden Donnerstag wird Bürgeramtsleiterin Petra Schäfers-Schlichting die Ergebnisse von Anwohnerumfragen vorstellen, die sich in allen sechs Straßen für Tempo 30 ausgesprochen haben.

Samstag, 14.09.2019, 09:00 Uhr
An der Schloßstraße gilt bereits seit einigen Wochen Tempo 30. Nun soll an sechs weiteren Straßen die zulässige Höchstgeschwindigkeit reduziert werden. Die Gemeindeverwaltung hat dazu die Anwohner in diesen Bereichen befragt. Foto: Meike Oblau
An der Schloßstraße gilt bereits seit einigen Wochen Tempo 30. Nun soll an sechs weiteren Straßen die zulässige Höchstgeschwindigkeit reduziert werden. Die Gemeindeverwaltung hat dazu die Anwohner in diesen Bereichen befragt. Foto: Meike Oblau

Geschwindigkeitsreduzierungen sollen demnach umgesetzt werden am Mühlenschulweg, an der Jägerstraße, an der Bentlake­straße, am Nachtigallenweg, auf einem Abschnitt der Detmolder Straße (zwischen Junkernallee und dem Kreuzungsbereich Hanhards Kamp/Nachtigallenweg) und einem Abschnitt der Hövelrieger Straße (zwischen Bahnhof Hövelriege und Furlbachschule). Die Anwohnerumfragen und der Prüfauftrag an die Verwaltung gehen zurück auf verschiedene Anträge der SPD und von Bündnis 90/Die Grünen im Frühjahr.

702 Hövelhofer ab 18 Jahren angeschrieben

Nach Angaben der Gemeindeverwaltung sind zwischen Mitte Juli und Anfang September die Anwohner in allen sechs Straßen schriftlich befragt worden. Dazu seien insgesamt 702 Hövelhofer ab 18 Jahren zu einer möglichen Beantragung von Tempo-30-Zonen oder Bereichen in ihrer Wohnstraße beziehungsweise der anliegenden Hauptverkehrsstraße um ihre Meinung gebeten worden.

Am Mühlenschulweg antworteten 15 von 16 angeschriebenen Anwohnern (Quote: 93,75 Prozent). Alle 15 sprachen sich für eine Tempo-30-Zone aus. Deutlich geringer fiel die Antwortquote an der Hövelrieger Straße aus, hier antworteten nur 26 von 96 Personen (27,08 Prozent). 18 (69,23 Prozent) wünschen sich ein Tempolimit. An der Jägerstraße (98 Antworten bei 173 Anschreiben, Antwortquote: 56,65 Prozent) sprachen sich 80 Anwohner (81,63 Prozent) für eine 30er-Zone aus, 16 dagegen (zwei Anwohner sandten den Bogen ohne Antwort zurück). 202 Anwohner wurden an der Bentlakestraße befragt, 112 nahmen an der Umfrage teil. Hier wünschen sich 79 (70,54 Prozent) eine Geschwindigkeitsreduzierung. Im Bereich Detmolder Straße und Nebenstraßen nutzten 110 von 202 Anwohnern die Möglichkeit, ihre Meinung kund zu tun. 83, also 75,45 Prozent, möchten auch hier Tempo 30.

Entscheidung trifft der Kreis als Straßenverkehrsbehörde

Nachdem diese Ergebnisse nun vorliegen, schlägt die Verwaltung vor, für die sechs genannten Straßen bei der Straßenverkehrsbehörde (Kreis Paderborn) Tempo-30-Zonen beziehungsweise für die Detmolder und die Hövelrieger Straße eine so genannte »Streckenabschnittsbeschränkung auf 30 km/h« zu beantragen. Zuletzt war im Kernort bereits an der Kita in der Schloßstraße sowie am Haus Bredemeier in der Allee Tempo 30 angeordnet worden – hier allerdings jeweils mit Zeitbegrenzungen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6924076?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851066%2F
Komiker Karl Dall im Alter von 79 Jahren gestorben
Karl Dall ist tot.
Nachrichten-Ticker