Stiftung Wohlfahrtspflege NRW unterstützt Neubaupläne in Hövelhof
364.200 Euro Zuschuss für das DRK

Hövelhof (WB/mobl). Das ist sozusagen ein vorzeitiges Weihnachtsgeschenk für den DRK-Ortsverein Hövelhof: Die Stiftung Wohlfahrtspflege NRW unterstützt das Rote Kreuz beim Neubau an der Bahnhofstraße mit 364.200 Euro. Das bestätigte der CDU-Landtagsabgeordnete Bernhard Hoppe-Biermeyer gegenüber dem WV.

Donnerstag, 12.12.2019, 20:30 Uhr
So soll der Neubau des DRK an der Bahnhofstraße aussehen. Ende 2020 soll das Gebäude fertig sein. Foto: Architektur-Werk-Stadt
So soll der Neubau des DRK an der Bahnhofstraße aussehen. Ende 2020 soll das Gebäude fertig sein. Foto: Architektur-Werk-Stadt

Das DRK verwirklicht die Baupläne auf dem Grundstück neben der alten Bücherei gemeinsam mit der Immobiliengesellschaft Lilie & Förster . Auf dem Grundstück an der Bahnhofstraße 26 wird in Kürze ein dreigeschossiges Gebäude mit einem zusätzlichen Staffelgeschoss errichtet . Der Entwurf stammt vom Paderborner Büro Architektur-Werk-Stadt. Im Erdgeschoss sollen das DRK-Zentrum mit ausreichend Räumlichkeiten für die Rotkreuzgemeinschaft und das Jugendrotkreuz und ein Begegnungszentrum für Senioren, Behinderte und Migranten entstehen. In den zwei Obergeschossen sowie im Staffelgeschoss sind nach DRK-Angaben barrierefreie Wohnungen geplant.

Ende 2020 soll das neue Gebäude fertig sein

Aktuell wird das Grundstück für die Baumaßnahme vorbereitet. Nach Angaben von Bernd Horenkamp, Geschäftsführer des DRK-Kreisverbandes, soll der Bau bis Ende 2020 fertiggestellt werden und 2021 dann in Betrieb gehen. Der Bau kostet insgesamt rund drei Millionen Euro. Davon muss der DRK-Ortsverband Hövelhof etwa eine Million Euro stemmen und kann dafür das Geld der Stiftung Wohlfahrtspflege NRW gut gebrauchen. Die Landesstiftung finanziert sich aus den Gewinnen der nordrhein-westfälischen Spielbanken.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7128282?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851066%2F
„Ein rabenschwarzer Tag für Bielefeld“
Die Bahnhofstraße am Samstagnachmittag: Viele Menschen waren unterwegs, aber deutlich weniger als am „Black Friday“, dem Tag der Schnäppchenjäger.
Nachrichten-Ticker