Mo., 13.01.2020

Unbekannter Täter macht Beute in der Tankstelle Falkenrich in Hövelhof Zwei Überfälle in 74 Stunden

Die Tankstelle von Udo Falkenrich ist innerhalb von drei Tagen zweimal überfallen worden. Während ein Mitarbeiter die beiden Täter am Donnerstag in die Flucht schlug, erbeutete ein einzelner Räuber am Sonntag einen vierstelligen Eurobetrag.

Die Tankstelle von Udo Falkenrich ist innerhalb von drei Tagen zweimal überfallen worden. Während ein Mitarbeiter die beiden Täter am Donnerstag in die Flucht schlug, erbeutete ein einzelner Räuber am Sonntag einen vierstelligen Eurobetrag. Foto: Oliver Schwabe

Von Meike Oblau

Hövelhof (WB). Am vergangenen Donnerstag, 9. Januar, konnte ein Angestellter der Tankstelle Falkenrich zwei bewaffnete Räuber noch mit Hilfe eines Staubsaugers in die Flucht schlagen – am Sonntag aber wurde die Westfalen-Tankstelle an der Paderborner Straße erneut überfallen. Diesmal machte ein einzelner Täter Beute in vierstelliger Höhe. Betreiber Udo Falkenrich glaubt: „Es war wieder einer der beiden Täter, die Donnerstag keinen Erfolg hatten.“

Der Räuber, der am Sonntagabend gegen 22.30 Uhr kurz vor Ladenschluss und diesmal alleine kam, habe einem der beiden Männer, die es am Donnerstag vergeblich versucht hatten, trotz Maskierung sehr ähnlich gesehen, sagt Falkenrich: „Die Statur war dieselbe, auffällig waren aber insbesondere seine weißen Socken und die schwarzen Schuhe.“ Die Polizei wertet derzeit Aufnahmen der Überwachungskamera aus.

Seine Mitarbeiter hätten Anweisung, bei Überfällen lieber Geld herauszugeben, als sich zur Wehr zu setzen, sagt Udo Falkenrich: „Eigentlich möchte ich nicht, dass sie ein Risiko eingehen.“

Ganoven mit dem Staubsauger vertrieben

Sein fest angestellter Mitarbeiter, der die Ganoven am Donnerstagabend gegen 20.35 Uhr vertrieben hatte, hatte instinktiv anders gehandelt. Er war gerade dabei, im Tankstellen-Shop zu saugen, als zwei maskierte Männer hereinstürmten und ihn mit einer Schusswaffe bedrohten. Zu diesem Zeitpunkt befand sich auch noch ein weiterer Kunde mit im Laden.

Auf dem Überwachungsvideo ist zu sehen, wie der Tankwart mit dem Staubsaugerrohr nach den Räubern schlägt und diese damit offenkundig so beeindruckt, dass sie die Flucht ergreifen – ohne Beute gemacht zu haben. Sie flüchteten über das Falkenrich-Gelände in Richtung Geschwister-Scholl-Straße.

Mitarbeiter musste Beute in eine Plastiktüte packen

Udo Falkenrich vermutet, dass einer der beiden Täter dann am Sonntagabend wiederkam: „Vielleicht hat er es als Schmach empfunden, dass er sich am Donnerstag von einem Staubsauger hatte vertreiben lassen.“ Am Sonntagabend arbeitete ein 19-jähriger Schüler als Aushilfe in dem Tankstellenshop. Auch er wurde von dem Maskierten mit einer Schusswaffe bedroht und durch den Shop in Richtung Kasse gedrängt, aus der er dem Täter dann die Tageseinnahmen in vierstelliger Höhe übergab.

„Er musste ihm das Geld in eine hingehaltene Plastiktüte stecken“, schildert Udo Falkenrich. Wiederum flüchtete der Täter über den Hof in Richtung Geschwister-Scholl-Straße. Falkenrichs Mitarbeiter beschrieb den Mann anschließend als etwa 1,80 Meter groß und 25 bis 30 Jahre alt. Der Täter sprach akzentfrei Deutsch, hatte eine normale Statur und trug eine schwarze Jacke und eine schwarze Hose.

Polizei sucht Zeugen

Nach Polizeiangaben hatte unmittelbar vor dem Überfall auch ein Kleinwagen mit zwei Insassen an den Zapfsäulen gehalten. Diese beiden Personen werden gebeten, sich als Zeugen zu melden. Der Fahrer des Wagens sei kurz im Shop gewesen, ohne etwas zu kaufen.

Nach Angaben von Udo Falkenrich wird zudem derzeit eine Getränkedose auf Fingerabdrücke hin untersucht: „Bei dem Überfall am Donnerstag hatte einer der Täter diese Dose aus dem Regal genommen und zu Boden geworfen. Er trug keine Handschuhe, daher könnte es sein, dass er Spuren hinterlassen hat.“

Die Tankstelle Falkenrich gibt es seit 40 Jahren in Hövelhof. „Überfälle hat es bei uns in den vergangenen zehn Jahren nicht gegeben“, sagt der Inhaber. Im Mai des vergangenen Jahres hatte ein mit einem Messer bewaffneter 16-Jähriger allerdings die benachbarte Aral-Tankstelle überfallen. Er wurde kurz nach der Tat gefasst.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7191002?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851066%2F