„Woanders glauben“ am 29. März in der Cup&Cino-Zentrale in Hövelhof
Begegnungen im Kaffeetempel

Hövelhof (WB). Raus aus der Kirche – hin zu ungewöhnlichen Orten, an denen dann Gottesdienste gefeiert werden: Das ist das Erfolgsrezept der Hövelhofer Initiative „Woanders glauben“. Ihre nächste Veranstaltung findet am Sonntag, 29. März, im „Kaffeetempel“ der Sennegemeinde statt: in der im vergangenen Jahr neu eröffneten Firmenzentrale von Cup&Cino an der Paderborner Straße. Los geht es um 17 Uhr.

Samstag, 29.02.2020, 14:00 Uhr
Laden Ende des Monats zum Gottesdienst bei Cup&Cino an der Paderborner Straße ein (von links): Andrea Spieker, Ingrid Carius, Gemeindereferent Bertold Filthaut, Diakon Reinhard Sandbothe, Christof Liemke und Sabine Epping. Foto: Meike Oblau
Laden Ende des Monats zum Gottesdienst bei Cup&Cino an der Paderborner Straße ein (von links): Andrea Spieker, Ingrid Carius, Gemeindereferent Bertold Filthaut, Diakon Reinhard Sandbothe, Christof Liemke und Sabine Epping. Foto: Meike Oblau

„Mehr gemeinsam als wir dachten“ ist diesmal das Motto des besonderen Gottesdienstes. Mit dabei ist dann auch die Musikgruppe um Katharina Stahl, die im vergangenen Jahr auch bereits den Auftritt von Autor und Schauspieler Samuel Koch in der Pfarrkirche begleitete.

„Den Fokus auf das legen, was uns verbindet“

„Wir neigen dazu, Menschen schnell in Schubladen zu stecken. Das geht manchmal sogar so weit, dass wir andere dadurch ausgrenzen. Wir möchten aber eher das gemeinsame Fundament in den Vordergrund rücken“, sagt Gemeindereferent Bertold Filthaut. „Wir möchten den Fokus auf das legen, was uns verbindet, und nicht auf das, was uns trennt“, ergänzt Diakon Reinhard Sandbothe. Weg von alten Denkmustern und wieder hin zum gemeinsamen Nenner, das soll eines der Themen der Veranstaltung sein.

Stiftung wird vorgestellt

Frank und Sabine Epping sind der Glaubensinitiative seit Langem verbunden und stellen nun gerne ihre neuen Räumlichkeiten zur Verfügung. „Ihr soziales Engagement passt auch zum Titel unserer Veranstaltung“, sagt Bertold Filthaut. Vor einiger Zeit haben Eppings die „Cup&Cino-Foundation“ gegründet, eine Stiftung, die zusammen mit Fußballprofi Neven Subotic vor allem den afrikanischen Kontinent im Fokus hat. Der Kaffeespezialist aus der Sennegemeinde und der Kicker von Union Berlin setzen sich dafür ein, mehr Menschen in Äthiopien Zugang zu sauberem Trinkwasser zu ermöglichen . Die Arbeit der „Cup&Cino-Foundation“ wird im Rahmen der Veranstaltung von „Woanders glauben“ näher vorgestellt.

Seit einigen Jahren organisiert die Initiative Gottesdienste, die bewusst eben nicht in Kirchen stattfinden, sondern zum Beispiel in Fabrikhallen, auf dem Fußballplatz oder unter freiem Himmel an Schlotmanns See . „Das Format trifft in Hövelhof auf hohe Akzeptanz, wir laden Menschen an Orte ein, die neugierig machen, an denen sie sich begegnen und ihren Glauben stärken können“, beschreibt Bertold Filthaut.

Zwei weitere Veranstaltungen in Planung

Zwei weitere Events sind für dieses Jahr bereits in Vorbereitung. So soll der Kirchplatz im August bei hoffentlich gutem Wetter italienisches Flair unter dem Motto „Pizza auf der Piazza“ bieten. Diese Veranstaltung stemmt „Woanders glauben“ wieder gemeinsam mit dem Kulturverein „Sennekult“. Ein dritter Gottesdienst soll dann in der Adventszeit stattfinden.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7301089?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851066%2F
Kramer und das schwere Erbe
Der neue Trainer gibt die ersten Anweisungen: Frank Kramer erklärt den DSC-Profis anhand einer Taktiktafel seine Vorstellungen.
Nachrichten-Ticker