Mi., 18.03.2020

Arztpraxis bietet in dringenden Fällen Service für Bürger der Sennegemeinde Corona-Tests in Hövelhof möglich

Eine Mitarbeiterin eines medizinischen Labors begutachtet einen Corona-Test.

Eine Mitarbeiterin eines medizinischen Labors begutachtet einen Corona-Test. Foto: dpa

Hövelhof (WB/mobl). In Hövelhof sind in dringenden Fällen jetzt Corona-Abstriche möglich. Die Gemeindeverwaltung hat mitgeteilt, dass die Gemeinschaftspraxis Schneider an der Paderborner Straße in dringenden Fällen die Abstriche übernimmt. Auch weitere Infos zum Thema Corona hat die Verwaltung am Mittwochnachmittag mitgeteilt.

In den vergangenen Tagen sei wiederholt Unmut über zu lange Wartezeiten auf einen Test zum Nachweis des Coronavirus laut geworden, heißt es in einer Pressemitteilung aus dem Sennerathaus. Dabei handele es sich augenscheinlich um ein landesweites Problem. Um den Sorgen und Nöten der Hövelhofer Rechnung zu tragen und um den Kreis Paderborn zu unterstützen, gibt es jetzt eine ergänzende Lösung speziell für Hövelhof. Die Gemeinschaftspraxis Schneider an der Paderborner Straße übernimmt in dringenden Fällen die Abstriche. Die Probenentnahme findet auf dem Parkplatz statt. Die Verdachtspersonen bleiben dabei im Wagen sitzen.

Risikopatienten müssen sich zuvor im Rathaus telefonisch anmelden

Dieses Angebot richtet sich nur an Personen, die zu den bekannten Risikogruppen zählen und sich um ihre Gesundheit große Sorgen machen. Nach der unbedingt notwendigen Überweisung vom Hausarzt können die Betroffenen unter der Telefon-Hotline 05257/5009131 der Gemeindeverwaltung Hövelhof einen Termin für einen Abstrich geben lassen. Diese Regelung wurde aufgrund der aktuellen Schließung einer großen Hausarztpraxis geschaffen und dient ausschließlich dafür, Notfallsituationen zu entschärfen. Ansonsten unterstützt die Gemeinde Hövelhof die Abstrichentnahme beim Kreis Paderborn. Bislang haben sich in der Gemeinde zwei Personen mit dem Coronavirus infiziert.

Darüber hinaus gelten die neuen Verfügungen der Landesregierung natürlich auch in Hövelhof. Besonders hart trifft es diesmal den Einzelhandel in der Sennegemeinde, der bis auf Lebensmittelhändler, Apotheken und Drogeriemärkte gezwungen ist, alle Geschäfte zu schließen. Aber auch die Gastwirte müssen mit weitergehenden Einschränkungen klarkommen. Gaststätten dürfen nur noch von 6 bis 15 Uhr geöffnet sein. Die bisherigen Einschränkungen – Tischabstände mindestens zwei Meter und Gästelisten mit Namen, Anschriften und Telefonnummern – bleiben bestehen.

Gastronomen bieten Lieferservice an

In diesem Zusammenhang bittet die Gemeinde die Bürger um Einsicht: Es mache wenig Sinn, sich in bereits volle Gaststätten nach weiteren Plätzen umzusehen. Stattdessen appelliert die Gemeinde, die weiterhin gestatteten Lieferdienste zu nutzen, um auch auf diese Weise die Gastronomen zu unterstützen und natürlich deren Gerichte in den eigenen vier Wänden genießen zu können.

Zu den verschärften Bedingungen gehören weiterhin verpflichtende häusliche Absonderungen für Reiserückkehrer. Außerdem sind ab sofort auch alle Parks, Spiel- und Bolzplätze in der Gemeinde gesperrt.

Netzwerk Coronahilfe Hövelhof gegründet

In der Sennegemeinde hat sich zudem das „Netzwerk Coronahilfe Hövelhof“ gegründet, in dem die Hilfsangebote der Katholischen Kirchengemeinde St. Nepomuk, der St.-Hubertus-Schützenbruderschaft und des Verkehrsvereins Hövelhof koordiniert werden sollen. Weitere Informationen zum Netzwerk und seinen Zielen gibt es am Donnerstag.

Unterstützung für Unternehmen zugesagt

Von der weltweiten Coronakrise sind bereits jetzt erste Unternehmen, Mittelständler und Einzelhändler in der Sennegemeinde betroffen. Dazu gibt es viele offene Fragen zu Themen wie Freistellung von Mitarbeitern, Liquiditätshilfen, Krisenbewältigung, Anträge auf Kurzarbeitergeld und Förderprogramme. Ergänzend zu den gerade anlaufenden Informationsangeboten der Industrie- und Handelskammer und der Handwerkskammer im Kreis Paderborn will die Sennegemeinde ihre Betriebe auch ergänzend beraten.

Zusammenarbeit mit der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Paderborn

Dazu hat die Wirtschaftsförderung der Gemeinde Hövelhof in dieser speziellen Situation Neuland beschritten und Kontakt mit der Wirtschaftsförderungsgesellschaft (WFG) Paderborn aufgenommen, die spontan zugesagt hat, mit Nachbarn im Norden des Kreisgebietes erstmals zusammenzuarbeiten.

Die Industrie- und Handelskammer Ostwestfalen zu Bielefeld hat eine Sonderseite rund um das Thema Coronavirus mit den wichtigsten Informationen für Unternehmen eingerichtet unter www.ostwestfalen.ihk.de/hinweise-zum-coronavirus/.

Mitgliedsunternehmen im Kreis Paderborn können die Zweigstelle Paderborn und Höxter per E-Mail wie folgt erreichen: Dr. Claudia Auinger c.auinger@ostwestfalen.ihk.de und Daniel Beermann d.beermann@ostwestfalen.ihk.de. Sollten sich Fragen ergeben, die nicht per Mail beantwortet werden können, stehen Claudia Auinger unter Tel. 05251/1559-12 und Daniel Beermann unter Tel. 05251/1559-19 auch telefonisch zur Verfügung.

Die Handwerkskammer Ostwestfalen-Lippe zu Bielefeld hat auf ihrer Homepage ebenfalls für ihre Mitgliedsunternehmen Informationen zum Coronavirus zusammengestellt unter www.handwerk-owl.de. Zusätzlich gibt es eine Hotline unter Tel. 0521/5608-444 und per E-Mail unter beratung@hwk-owl.de eingerichtet.

Die Ansprechpartner der Betriebsberatung für den Kreis Paderborn sind per E-Mail wie folgt: Rainer Dörr rainer.doerr@hwk-owl.de und Nicolas Westermeier nicolas.westermeier@hwk-owl.de. Sofern darüber hinaus Fragen bestehen, sind die Ansprechpartner unter 05251/87768 80 zu erreichen.

Trauungen nur noch im kleinen Rahmen

Trauungen in der Sennegemeinde sind weiterhin möglich. Sie finden aber ab sofort nur noch im Hövelhofer Rathaus statt. Bei der Eheschließung dürfen nur noch die Standesbeamten und das zu trauende Paar im Trauzimmer anwesend sein.

Aktuelle Informationen werden über die gemeindliche Homepage zeitnah veröffentlicht: www.hoevelhof.de.

Verfolgen Sie die Entwicklung der Coronakrise in unserem Newsblog.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7333249?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851066%2F