Trauer im Haus Bredemeier um 97-jährige Hövelhoferin
Dritte Altenheim-Bewohnerin verstorben

Hövelhof (WB). Im Hövelhofer Altenzentrum Haus Bredemeier ist in der Nacht auf Ostermontag die dritte Bewohnerin verstorben, die positiv auf das Corona-Virus getestet worden war. Die Frau hatte fast 20 Jahre in dem Seniorenzentrum an der Delbrücker Straße gewohnt.

Montag, 13.04.2020, 15:28 Uhr aktualisiert: 13.04.2020, 15:32 Uhr
Im Haus Bredemeier sind über die Ostertage zwei weitere Bewohnerinnen verstorben. Foto: Jörn Hannemann
Im Haus Bredemeier sind über die Ostertage zwei weitere Bewohnerinnen verstorben. Foto: Jörn Hannemann

„Auch sie war bereits seit einigen Wochen sehr schwach und ist nun vier Wochen nach ihrem 97. Geburtstag in unserer Einrichtung friedlich und ohne weitere belastende Symptome eingeschlafen“, sagte Geschäftsführerin Monika Stricker.

Auch bei dieser Bewohnerin sei vor zwei Wochen die Diagnose Corona gestellt worden: „Das Virus war aber nicht an erster Stelle ausschlaggebend für ihren Tod, sondern vor allem ihr Alter und die damit verbundene altersbedingte Schwäche.“ Die Bewohnerin habe fast 20 Jahre im Haus Bredemeier verbracht und sei als echtes „Urgestein“ der Einrichtung bekannt gewesen.

Bereits am Karfreitag war im Haus Bredemeier eine ebenfalls 97-jährige Bewohnerin verstorben . Am ersten April-Wochenende war bereits eine 85-jährige Frau , die positiv auf Corona getestet worden war, gestorben.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7367776?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851066%2F
Arabi: „Haben uns nichts ergaunert“
Samir Arabi traut den Arminen in Wolfsburg einen Erfolg zu. Foto: Starke
Nachrichten-Ticker