Hövelhofer müssen Turnier zu Gunsten des Reitvereins Paderborn verschieben
Volleyballer in der Warteschleife

H övelhof/Paderborn (WB/mobl). Seit anderthalb Jahren ist der Hövelhofer Unternehmer Jürgen Meier Geschäftsführer des Reitvereins Paderborn. Zugunsten des Vereins wollte er am kommenden Wochenende eigentlich ein Volleyballturnier mit großer Unterstützung aus der Hövelhofer Industrie auf die Beine stellen. Die Corona-Pandemie verhindert das vorerst, aber: „Aufgeschoben ist nicht aufgehoben“, sagt Meier.

Freitag, 15.05.2020, 14:00 Uhr
Jürgen Meier (mit Ball), Geschäftsführer des Reitvereins Paderborn, hat viel Unterstützung aus der Hövelhofer Industrie. Das Turnier wollen (von links) Klaus Grotebrune (DBL Kotzenberg), Philipp Schnell (Ilsen), Wolfgang Thorwesten (Horatec), Hans Georg Liemke (Elha), Christian Pollmeier (Trocken- und Akustikbau Pollmeier) und Wolfgang Nolte (Fliesen Nolte) sponsern. Es fehlen Martin Grosser (Malerbetrieb Grosser), Franz-Josef Kaimann (Kaimann Tiefbau), Michael Heinze (Metec), Carsten Fest (Senne-Products) und Jörg Horstkötter (Volksbank). Foto: Meike Oblau
Jürgen Meier (mit Ball), Geschäftsführer des Reitvereins Paderborn, hat viel Unterstützung aus der Hövelhofer Industrie. Das Turnier wollen (von links) Klaus Grotebrune (DBL Kotzenberg), Philipp Schnell (Ilsen), Wolfgang Thorwesten (Horatec), Hans Georg Liemke (Elha), Christian Pollmeier (Trocken- und Akustikbau Pollmeier) und Wolfgang Nolte (Fliesen Nolte) sponsern. Es fehlen Martin Grosser (Malerbetrieb Grosser), Franz-Josef Kaimann (Kaimann Tiefbau), Michael Heinze (Metec), Carsten Fest (Senne-Products) und Jörg Horstkötter (Volksbank).

Geplant war ein Turnier für 20 Mannschaften in vier Gruppen auf der Reitanlage Füllersheide, von Hövelhof aus sollten sogar kostenlose Shuttlebusse fahren. „Die Planungen liefen bereits seit Februar und waren schon weit fortgeschritten. Wir hätten in der Reithalle mit 800 bis 1000 Besuchern gerechnet“, sagt Jürgen Meier, Geschäftsführer der Firmen Reme und Rennerich.

Drei Spielfelder und Bierinsel in der Reithalle

In der Reithalle in Paderborn sollten drei Spielfelder und eine Bierinsel für den gemütlichen Teil aufgebaut werden. Nach dem Turnier war eine Party geplant. Sobald es die Lage wieder zulässt, soll die Veranstaltung auf jeden Fall nachgeholt werden.

„Ziel war es ja, durch das Event Spenden zu generieren, und das ist durch Corona jetzt notwendiger denn je“, sagt Meier, denn viele Einnahmequellen aus Reitturnieren, Veranstaltungen im Volti-Bereich, Fernsehauftritten mit Bernd Hackel oder der Pets-Messe in der Reithalle seien aktuell versiegt, während die Kosten für Tierfutter, Personal, Tierarzt oder Hufschmied für den Reitverein weiterliefen.

Die 370 Vereinsmitglieder des RV Paderborn können sich der Unterstützung der Hövelhofer Sponsoren aber sicher sein, das Volleyballturnier soll nachgeholt werden. Nähere Auskünfte an interessierte Sportler oder Unterstützer erteilt Geschäftsführer Jürgen Meier unter der Telefonnummer 05257/984112.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7409729?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851066%2F
Anklage fordert zehn Jahre Haft
Seit Dezember müssen sich Ismet A. (32, vorne) und sein Bruder Ferhan (34) vor der 1. Großen Strafkammer des Landgerichts Bielefeld verantworten. Die Staatsanwaltschaft will sie für zehn beziehungsweise neuneinhalb Jahre hinter Gittern sehen. Foto: David Inderlied
Nachrichten-Ticker