Lichtenau Zwei Frauen bei Unfall schwer verletzt

An dem Polo entstand Totalschaden. Foto: Polizei

Bei einem Unfall auf der B68 in Lichtenau-Grundsteinheim sind zwei Frauen schwer verletzt worden. Nach Angaben der Polizei hatte ein Lastwagenfahrer die Vorfahrt eines VW Polo missachtet, in dem die beiden Frauen saßen. mehr...

Der Vorstand des Kreisschützenbundes Büren ist nach den Wahlen in Husen bereit für das Kreisschützenfest: (vorn von links) Hubertus Hundt, Karl-Heinz Bursmeier, Reinhard Mattern, Frank Wengenmaier (neuer Geschäftsführer), Bruno Wiemers (Ehrenoberst) und Johannes Henneke sowie (hinten von links) der scheidende Geschäftsführer Christian Hesse, Christian Langen, Ralf Kleine, Harald Weigel, Norbert Sandmeyer, Josef Brune, Markus Keuper, Bernhard Rüsing, Norbert Lichtenauer und Friedel Schmidt. Foto: Hans Büttner

Lichtenau Frank Wengenmaier übernimmt

Frank Wengenmaier ist neuer Geschäftsführer des Kreisschützenbundes Büren (KSB). In der Generalversammlung wurde der amtierende Schützenoberst der Sankt-Hubertus-Schützenbruderschaft Oberntudorf einstimmig zum Nachfolger von Christian Hesse gewählt. mehr...


Der Renault wurde bei dem Unfall schwer beschädigt. Foto: Jürgen Vahle

Lichtenau Mann schleudert mit Auto über Acker

Bei einem Verkehrsunfall ist ein Mann am Mittwochabend auf der Landesstraße 817 zwischen Lichtenau und Husen schwer verletzt worden. Die Polizei musste die Straße für die Bergungsarbeiten zeitweise sperren. mehr...


Claudia Westermann zeigte Therese, Lasse und Helena beim Handwerkertag »Et labora« im Kloster Dalheim wie duftende Seife entsteht. Foto: Jörn Hannemann

Lichtenau Fleißig hinter Klostermauern

Wie geschäftig es früher hinter Klostermauern zugegangen sein mag, erlebten Besucher Sonntag in Dalheim. Und mit anpacken durften sie dabei auch. mehr...


Aus bislang ungeklärter Ursache ist am frühen Dienstagmorgen ein Linienbus bei Grundsteinheim von der Straße abgekommen. 30 Fahrgäste wurden teils schwer verletzt. Foto: Sonja Möller

Lichtenau Busunfall: Polizei ermittelt weiter

Nach dem Busunfall mit 30 zum Teil schwer Verletzten am Dienstag bei Grundsteinheim hat die Polizei am Mittwoch ausdrücklich betont, dass gegen den 43-jährigen Fahrer nicht der Verdacht im Raum stehe, er habe alkoholisiert am Steuer gesessen. mehr...


Der Linienbus ist von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum gekracht. Er bleibt mit Totalschaden wenige Meter nach dem Aufprall stehen. Foto: Sonja Möller

Lichtenau Linienbus mit Schülern kracht gegen Baum

Ein Bus ist am heutigen Dienstag, 2. April, um 7 Uhr auf der K13 in Lichtenau-Grundsteinheim gegen einen Baum gekracht. 30 der 35 Insassen wurden dabei zum Teil schwer verletzt. Die K13 war voll gesperrt. Zwei Rettungshubschrauber waren im Einsatz. Mit Video: mehr...


Das marode Lichtenauer Schulzentrum muss saniert werden. Fördermittel in Höhe von 6,8 Millionen Euro für das Großprojekt möchte sich die Stadt mit einem jetzt verabschiedeten Antrag sichern. Die Mehrheitsfraktion zögerte zuvor allerdings. Foto: Jörn Hannemann

Lichtenau Wackeliges Ja zum Klimacampus

Der Rat hat den Weg frei gemacht für den Klimacampus am Schulzentrum Lichtenau. Zuvor allerdings wurde es noch spannender als von vielen wohl erwartet. mehr...


An der Bundesstraße 68 am Lichtenauer Ortsausgang in Richtung Kleinenberg entsteht eine Tankstelle, die im Katastrophenfall Rettungs- und Polizeiwagen mit Benzin versorgt. Foto: Jürgen Vahle

Lichtenau Katastrophenschutz-Tankstelle entsteht

In Lichtenau haben jetzt die Bauarbeiten für eine Tankstelle begonnen. Die Raiffeisen Westfalen Mitte (RWM) baut eine Anlaufstelle auch für den Katastrophenfall. mehr...


Das Gelände des in die Insolvenz gegangenen Dielenmöbelherstellers Leinkenjost im Lichtenauer Norden steht zum Verkauf. Die Stadt wird nicht, wie ursprünglich von der CDU-Mehrheitsfraktion beantragt, zugreifen. Foto: Jürgen Vahle

Lichtenau CDU rudert zurück

Die Stadt Lichtenau wird das Leinkenjost-Gelände nicht kaufen. Die CDU-Mehrheitsfraktion hat am Mittwoch im Bauausschuss gegen ihren eigenen Antrag gestimmt. mehr...


Bereiten die DLG-Waldtage in Lichtenau vor: (von links) Stadtförster Bernhard Beumling, Revierförster Carsten Breder, Roland Schockemöhle, Leiter des Regionalforstamts, Franz-Josef Baron von und zu Brenken (Waldbauernverband), Sophia Bommes, Jürgen Kück und Jan Kath (alle DLG), Bürgermeister Josef Hartmann, Landrat Manfred Müller, Stephan Gehrmann (Landesbetrieb Wald und Holz) und Gerrit Bub (Stadtforst Brilon). Foto: Jörn Hannemann

Lichtenau Treffpunkt Wald

Fast zur Hälfte besteht Lichtenau aus Wald. Das macht die Flächengemeinde zum idealen Veranstaltungsort für die DLG-Waldtage vom 13. bis 15. September. mehr...


1 - 10 von 361 Beiträgen