So., 10.03.2019

Blaue Funken aus Leiberg siegen beim Kleinenberger Gardecontest Tänzerinnen geben alles

Die Blauen Funken aus Leiberg siegten beim Gardecontest in Kleinenberg.

Die Blauen Funken aus Leiberg siegten beim Gardecontest in Kleinenberg. Foto: Hans Büttner

Lichtenau (WB/eb). Beim Gardetanzcontest der DJK Kleinenberg hatten die Ohren Schwerstarbeit zu leisten und die Augen einen Freudentag. Gleich doppel jubeln durften am Ende die Tänzerinnen aus Leiberg.

Denn deren Junioren siegten gegen eine starke Konkurrenz ebenso wie der Titelverteidiger, die Blauen Funken aus Leiberg. Auf den zweiten Platz kamen die Roten Funken aus Fürstenberg, auf den dritten Rang die Tanzgarde Scharmede.

Rund 120 Tänzerinnen aus zwölf Tanzgruppen begeisterten in ihren wunderschönen Uniformen die 600 Zuschauer so sehr, dass der Lärmpegel drei Stunden lang ununterbrochen in Extrembereiche geriet. Fangruppen, Eltern, Geschwister, Verwandte und Freunde feierten die Tanzgarden Paderfunken Paderborn, Tanzgarde Schwaney, Funkengarde Essentho, Blaue Funken Leiberg, Damengarde Belecke, Funkengarde Obermarsberg, Rot-Weiße Funken Ossendorf, Lila Funken Holtheim, Prinzengarde Nieheim und die Roten Funken Fürstenberg. Henglarn hatte kurzfristig absagen müssen.

Die Fan-Unterstützung war stark. Transparente wurden in die Höhe gehalten, es wurde gejubelt, gekreischt und gestikuliert, was das Zeug hielt. Unbeeindruckt davon zeigte sich die Jury, die die Darbietungen zu bewerten hatte und sich aus jeweils einem Mitglied aller beteiligten Gruppen zusammensetzte.

Punkte gab es für die Uniformen, den Aufmarsch, die Ausstrahlung, die Choreografie (Höchstzahl waren hier 55 Punkte) und den Schwierigkeitsgrad. 100 Punkte waren insgesamt möglich.

Den Auftakt des 13. Gardetanzcontest machten bereits am Nachmittag die Nachwuchstänzerinnen. Elf Tanzgruppen nahmen diesmal am Juniorentanzcontest teil, der zum dritten Mal stattfand. Sieger wurde hier ebenfalls die Tanzgruppe Leiberg, gefolgt von Husen und Fürstenberg.

Nach den Showeinlagen der Juniorenfunken aus Kleinenberg und des Männerballetts Kleinenberg gaben dann die Moderatorinnen Svenja Wenzel und Svenja Wegener die Bühne frei für die Tanzgarden. Und die hatten ihren Spaß. Getanzt wurde nach Musik aus allen Bereichen, angefangen von Beethovens neunter Sinfonie, »Freude, schöner Götterfunken«, bis hin zu »Heidi«.

Es gab Spagate, Salti und Handstände am laufenden Band, die Sinnesorgane hatten Mühe, alles aufzunehmen. Und wenn dann mal etwas Luft war zwischen den Auftritten, peitschten die beiden Moderatorinnen das Publikum zu La-Ola-Wellen und zum Schunkeln.

Dass Kleinenberg eine Tanz-Hochburg ist, macht schon die Größenordnung der Tanzabteilung im Sportverein deutlich. Fünf Tanzgruppen trainieren regelmäßig und sind bei vielen Auftritten dabei. Zu den Hauptakteuren gehören Miriam Dickgreber, Annika Schröder, Jennifer Kaup und Eva Gützlag. Sie bildeten auch das Organisationsteam.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6461109?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851067%2F