Kreis Paderborn: drei Tote in Bad Lippspringer Altenheim
Coronavirus: Inzidenz-Wert auf 71,8 gestiegen

Paderborn (WB/LaRo). Die Sieben-Tage-Inzidenz ist im Kreis Paderborn auf 71,8 gestiegen (Stand: Donnerstag, 0 Uhr). Das meldete an diesem Morgen das NRW-Landeszentrum für Gesundheit (LZG). Am Mittwoch, dem ersten, an dem die neue Allgemeinverfügung galt, lag dieser offizielle Wert – wie berichtet – bei 60,7.

Donnerstag, 29.10.2020, 09:02 Uhr aktualisiert: 29.10.2020, 09:52 Uhr
Ein Hinweisschild auf die Maskenpflicht in Bad Lippspringe. Foto: Jörn Hannemann
Ein Hinweisschild auf die Maskenpflicht in Bad Lippspringe. Foto: Jörn Hannemann

Der Inzidenz-Wert ergibt sich aus der Summe der neuen Coronavirus-Infektionen in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner. Der Anstieg war abzusehen, da am Mittwoch vom Kreis Paderborn mehr neue Infizierte gemeldet wurden als am Mittwoch der Vorwoche.

Der Kreis hatte am Mittwochnachmittag gemeldet, das zwei weitere Menschen im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion gestorben seien (insgesamt nun offiziell 37). Bei den Toten handelt es sich den Angaben zufolge um zwei 83-Jährige aus Bad Lippspringe. Zudem waren weitere neue 27 Covid-19-Fälle bekannt gegeben worden.

Am Mittwochabend informierte das vom Coronavirus stark betroffene Seniorenheim Jordanquelle in Bad Lippspringe (mittlerweile 66 Erkrankte) über drei Tote: „Wir haben heute drei liebe Bewohner und wunderbare Menschen verloren, die in Zusammenhang mit einer Covid-Erkrankung verstorben sind. Wir sind tief traurig über diesen Verlust. Den Angehörigen und Familien unserer Bewohner sprechen wir unser tiefes Beileid aus“, schrieben die Heimleiterinnen Christiane und Brigitte Niggemann auf der Homepage der privat geführten Einrichtung.

Teil-Lockdown – heute Merkel-Rede im Bundestag

Der Teil-Lockdown ab kommender Woche in Deutschland stößt unterdessen in der Hotel- und Gastronomie-Branche auf Unverständnis.

„Viele Unternehmer der Hotellerie und Gastronomie schwanken zwischen Wut und Verzweiflung“, sagte der Hauptgeschäftsführer des Verbandes «Die Familienunternehmer», Albrecht von der Hagen, der dpa. Der Deutsche Hotel- und Gaststättenverbands (Dehoga) warnte, Zehntausenden Unternehmen drohe ohne umfassende finanzielle Hilfen die Pleite.

Bundestagsvizepräsident Wolfgang Kubicki (FDP) forderte die betroffenen Unternehmen zu rechtlichen Schritten auf. Kanzlerin Angela Merkel will heute in einer Regierungserklärung die Corona-Politik der Bundesregierung erläutern.

Im Anschluss an die etwa 20-minütige Rede ist eine anderthalbstündige Debatte im Bundestag geplant. Am Abend schalten sich Merkel und ihre EU-Kollegen per Video zusammen (der Bericht hinter diesem Link aktualisiert sich fortlaufend). Angesichts der Wucht der zweiten Corona-Welle in ganz Europa wollen die EU-Staats- und Regierungschefs eine gemeinsame Linie bei Test- und Impfstrategien suchen.

Bund und Länder hatten am Vortag die einschneidendsten Maßnahmen seit dem großen Lockdown im Frühjahr beschlossen. Ab Montag sollen unter anderem Hotels, Restaurants, Kinos und Theater für den gesamten Monat November schließen. In dieser Zeit dürfen sich auch nur wenige Menschen privat treffen. Kanzlerin Angela Merkel rief zu einer «nationalen Kraftanstrengung» auf und betonte: «Wir müssen handeln, und zwar jetzt. Und zwar müssen wir handeln, um eine akute nationale Gesundheitsnotlage zu vermeiden.» Schulen, Kitas und Geschäfte sollen aber anders als im Frühjahr offen bleiben.

Weitere Informationen

Mit der Feststellung der sogenannten Gefährdungsstufe II und der Allgemeinverfügung (hier als PDF auf der Kreis-Website) sind am Mittwoch eine Reihe von weiteren Schutzmaßnahmen in Kraft getreten, die in der Corona-Schutzverordnung von NRW aufgelistet sind

Das Kreisgesundheitsamt ist montags bis freitags von 9 bis 16 Uhr sowie samstags von 12 bis 16 Uhr unter der Telefonnummer 05251/3083333 erreichbar. www.kreis-paderborn.de/corona

Hier gibt es eine Übersicht des Kreises zu allen aktuellen Regelungen.

Alle Entwicklungen rund um das Coronavirus in OWL, Deutschland und auch weltweit lesen Sie in unserem Newsblog.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7653576?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851067%2F
So geht das nicht weiter!
Hier wird kein Umsatz gemacht (Symbolbild).
Nachrichten-Ticker