Mehr als 100.000 Euro Schaden – keine Verletzten – mit Video
Dach einer Lagerhalle in Lichtenau teilweise eingestürzt

Lichtenau (WB/itz/mba/han) -

In Lichtenau sind am Morgen weite Teile des Daches einer 5000 Quadratmeter großen Lagerhalle eingestürzt. Verletzt wurde zum Glück niemand, allerdings beträgt der Schaden nach ersten Schätzungen 100.000 Euro.

Dienstag, 16.02.2021, 07:37 Uhr aktualisiert: 17.02.2021, 12:02 Uhr
Feuerwehrleute am Einsatzort im Gewerbepark, der an der Straße „Zum Breikedahl“ liegt.
Feuerwehrleute am Einsatzort im Gewerbepark, der an der Straße „Zum Breikedahl“ liegt. Foto: Ingo Schmitz

Vermutlich hat das Tauwetter dazu geführt, dass die Konstruktion unter der Last des nassen Schnees kollabierte. Die Feuerwehr wurde um 6.27 Uhr alarmiert.

Die Halle liegt im Gewerbepark Breikedahl im Stadtkern Lichtenaus. Dort haben neun Firmen ihren Sitz. Die betroffene Halle ist nach Angaben des Eigentümers etwa 5000 Quadratmeter groß und steht weitestgehend leer. Einige Wohnmobile sind dort untergebracht. Rund die Hälfte der Daches ist eingestürzt.

Neben der Feuerwehr, die mit 35 Leuten vor Ort war, rückte auch der Bauberater des THW aus, der die Statik begutachtete. Auch der Stromversorger war vor Ort, um die Zuleitung zu kappen. Als Problem stellte sich die Photovoltaik-Anlage auf dem eingestürzten Dach heraus.

In Paderborn-Schloß Neuhaus war am Donnerstag ein Vordach eines Lebensmitteldiscounters unter aufliegenden Schneelast eingestürzt.

Die Straße „Zum Breikedahl“ geht von der Driburger ab.

Die Straße „Zum Breikedahl“ geht von der Driburger ab. Foto: Google Maps

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7822264?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851067%2F
39,1 Prozent in OWL geimpft
Mit einer Impfquote von 42,4 Prozent hat der Kreis Höxter den höchsten Anteil an Erstimpfungen in OWL. Das Archivfoto zeigt das Impfzentrum in Brakel.
Nachrichten-Ticker