Paderborn Rubens-Schau soll im Juli beginnen

Diese barocken Skulpturen aus dem niederländischen Wouw sind bereits in Paderborn. Restaurator Matthias Rüenauver nahm sie Anfang Februar in Empfang. Foto: Oliver Schwabe

Die große Rubens-Ausstellung im Paderborner Diözesanmuseum soll stattfinden. Sie wird aber wegen des Coronavirus verschoben. mehr...

Symbolbild. Foto:

Paderborn 218 Corona-Erkrankungen im Kreis Paderborn

Im Kreis Paderborn sind insgesamt 218 Menschen positiv auf eine Corona-Virus-Infektion getestet worden (Stand: 30. März, 17 Uhr). Zudem wurden am Montag die Besuchs- und Kontaktregelungen in Pflegeeinrichtungen noch einmal deutlich verschärft. mehr...


Polizei und Ordnungsamt kontrollieren – wie hier in der Paderborner Innenstadt – ob gegen die aktuellen Bestimmungen verstoßen wird. Foto: Jörn Hannemann

Paderborn 72 „Corona-Einsätze“ für Paderborner Polizei

Trotz und auch wegen Corona hat die Polizei Paderborn viel zu tun: Von Freitag bis Sonntag fielen insgesamt 430 Einsätze an. Davon standen 72 Einsätze im Zusammenhang mit der Pandemie. mehr...


Beim Eintreffen der Feuerwehr standen Teile der Sendeanlage komplett in Flammen. Foto: Feuerwehr Paderborn

Paderborn Zerstörte Funkanlage soll schon bald wieder senden

Die vor Wochenfrist abgebrannte Mobilfunksendeanlage in Neuenbeken soll in absehbarer Zeit wieder repariert werden und in Betrieb gehen. Das geht aus einem Schreiben an Ortsvorsteher Christoph Quasten hervor. mehr...


Übergabe mit Abstand: 500 Atemschutzmasken verschenkte Hartmann Tresore an die Paderborner Feuerwehr. Markus Hartmann, Vorstand Vertrieb von Hartmann Tresore (links), und Stefan Jacobs von der Rettungswache Süd der Paderborner Feuerwehr. Foto:

Paderborn 500 Atemschutz-Masken für die Feuerwehr

Hartmann Tresore, Anbieter von Tresoren aus Paderborn, erhielt in diesen Tagen ein besonderes Päckchen aus China: Ein Geschäftspartner des Unternehmens schickte zum Zeichen der Solidarität 500 Atemschutz-Masken. Die gingen prompt weiter an die Paderborner Feuerwehr. mehr...


Steinmarder sind knuffig anzusehen und sehr intelligent. Wenn sie ihr Revier gegen einen Konkurrenten verteidigen, können sie großen Schaden anrichten. Foto: Philipp Schulze/dpa

Paderborn Fangen nein, vergrämen ja

Den Satz „Können Sie mal eben den Marder fangen“ hört Frederic Blauschek öfter. Der 49-Jährige ist Marderbeauftragter des Hegerings Büren. mehr...


61 - 70 von 7622 Beiträgen