Deutschlandtag der Jungen Union gestartet: Finanzminister sagt geplanten Besuch zunächst ab – 1500 Gäste erwartet
Wolfgang Schäuble kommt am Freitag nicht

Paderborn (WB/itz/as). Mit Spannung ist der Deutschlandtag der Jungen Union erwartet worden. Am Freitag ist er gleich mit einer bedauerlichen Nachricht gestartet: Wolfgang Schäuble hat seinen Auftritt zunächst abgesagt. Grund seien die Verhandlungen über die Bund-Länder-Finanzen in Berlin.

Freitag, 14.10.2016, 16:06 Uhr aktualisiert: 14.10.2016, 23:15 Uhr
Deutschlandtag der Jungen Union gestartet: Finanzminister sagt geplanten Besuch zunächst ab – 1500 Gäste erwartet : Wolfgang Schäuble kommt am Frei...
Der Paderborner Bundestagsabgeordnete Carsten Linnemann begrüßt den JU-Bundesvorsitzenden Paul Ziemiak. Foto: Jörn Hannemann

Deutschlandtag der Jungen Union in Paderborn gestartet

1/20
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann

Schäuble hätte am Freitagabend die Eröffnungsrede halten sollen. Nun hofft die JU darauf, dass der Bundesfinanzminister am Sonntag nach Paderborn kommt. Das wäre dann ein neuer Höhepunkt im Programm des Sonntags. Im Vorfeld hatte Sebastian Kurz, österreichischer Außenminister, bereits abgesagt. Für den Besuch Schäubles am Sonntag spricht, dass er am Samstag am Deutschland-Kongress der CDU in Frankfurt teilnimmt. Da läge Paderborn praktisch auf dem Weg zurück nach Berlin.

»Von Paderborn aus werden Zeichen ausgehen«, kündigte Bundesvorsitzender Paul Ziemiak indes an, der am Wochenende 1500 Gäste erwartet. Und dabei wird es nicht nur um das Thema Rente gehen. Weitere Erhöhungen seien mit der Jungen Generation nicht zu machen, betonte der Vorsitzende, der auch eine Botschaft für die Kanzlerin hat: Sie solle mit der Antwort auf die Frage, ob sie noch einmal antritt, nicht mehr zu lange warten, betonte der Chef der JU. Er geht davon aus, dass es an diesem Samstag eine spannende Debatte mit der Kanzlerin geben wird.

HAN_0932

Besonders widmet sich die JU an diesem Wochenende dem Thema Wirtschaft und dem Breitbandausbau. Ziemiak: »Es wird viel über Datenschutz diskutiert, wir müssen aber auch über Datensicherheit sprechen.« Als »Schreckensnachricht« bezeichnete der JU-Chef den Vorschlag der SPD, Margot Käßmann als Bundespräsidentin zu nominieren. »Da konnten manche von uns in der Jungen Union nicht drüber schmunzeln«, stellte  fest.

Der JU-Bundesvorsitzende Paul Ziemiak ist am Freitag mit 258 von 304 Stimmen (85 Prozent) bestätigt worden.

Der Landesvorsitzende der Jungen Union, Florian Braun, zeigte sich stolz darüber, dass der Deutschlandtag in der Domstadt stattfindet. »Die Stadt Paderborn war sehr hilfreich bei der Vorbereitung. Paderborn ist eine besondere Stadt für die Christdemokratie.« Er gehe davon aus, dass bei der nächsten Landtagswahl ein starkes Signal ausgehen wird, um SPD und Grüne in Düsseldorf abzulösen.

Auch ohne den Minister sind die die Sicherheitsvorkehrungen hoch: Die Polizei ist mannstark vor Ort, mit Spürhunden wird der Bereich abgesucht. Vielleicht bekommen die Hunde als Dank Frikadellen. Die hatte Schäuble eigentlich für sich beim Schützenhof-Team bestellten lassen.

Paul Ziemiak setzt indes ein erstes politisches Ausrufezeichen: Der JU-Bundesvorsitzende fordert die Kanzlerin auf, mit ihrer Entscheidung, ob sie 2017 erneut kandidiert, nicht zu lange zu warten.  Am Samstag wird  Angela Merkel im Schützenhof erwartet.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4370358?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F
Ein Ende und ein Anfang
Rheda-Wiedenbrück: Eine Luftaufnahme der Tönnies Holding. Foto: Guido Kirchner/dpa
Nachrichten-Ticker