Bundesstraße bei Benhausen mehr als eine Stunde lang gesperrt
Bombe an B 64 erfolgreich entschärft

Paderborn (WB/mai). Die Bundesstraße 64 musste am Dienstag mitten im Feierabendverkehr auf Höhe von Paderborn-Benhausen für eine gute Stunde gesperrt werden. Experten des Kampfmittelräumdienstes entschärften eine 500-Kilogramm-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg.

Donnerstag, 16.02.2017, 18:43 Uhr aktualisiert: 20.02.2017, 17:04 Uhr
Erleichtert: Karl-Heinz Clemens vom Kampfmittelbeseitigungsdienst mit der entschärften 500-Kilo-Bombe. In der Hand hält er den Zünder. Foto: Jörn Hannemann
Erleichtert: Karl-Heinz Clemens vom Kampfmittelbeseitigungsdienst mit der entschärften 500-Kilo-Bombe. In der Hand hält er den Zünder. Foto: Jörn Hannemann

Bombe an der B64 gefunden

1/14
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann

Der Blindgänger war aufgrund eines Verdachtsmomentes in Benhausen unweit der Bundesstraße gefunden worden, bestätigte der Paderborner Ordnungsamtsleiter Udo Olschewski . Experten des Kampfmittelräumdienstes konnten um 17.30 Uhr mit der Entschärfung beginnen. Eine Tankstelle und ein Bauernhof, die im Sicherheitsradius von 750 Metern liegen, wurden geräumt.

Der Verkehr auf der B 64 wurde an den Abfahrten Dahl und Dörener Feld umgeleitet. Im Umkreis bildeten sich zeitweise lange Staus, bis um 18.15 Uhr Entwarnung gegeben werden konnte.

Bereits Anfang November war eine Bombe in dem Bereich entschärft worden , wo derzeit neue Windkraftanlagen gebaut werden.

Den ausführlichen Bericht lesen Sie am Freitag, 17. Februar, in der Lokalausgabe Paderborn des WESTFALEN-BLATTES.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4632951?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F
Stegner spekuliert über Haftstrafe für Unternehmer Tönnies
Schlachtbetrieb von Tönnies in Rheda-Wiedenbrück und weitere Subunternehmer hatten Ende vergangener Woche Anträge auf Erstattung von Lohnkosten durch das Land Nordrhein-Westfalen gestellt.
Nachrichten-Ticker