Auftakt der Kulturtage mit Festakt im Paderborner Rathaus
China-Virus verführt

Paderborn (WB/bel). Exotisch fern und zugleich insbesondere durch das Konfuzius-Institut in Paderborn auch nah. Bei den ersten chinesischen Kulturtagen in Paderborn möchte China seine alte Kultur und zugleich seine modernen Seiten präsentieren.

Sonntag, 08.10.2017, 19:42 Uhr aktualisiert: 08.10.2017, 19:45 Uhr
Mit einem Bühnenprogramm im Paderborner Rathaus und weiteren Aktionen verdeutlichte China seine traditionsreiche und vielfältige Kultur. Foto: Liedmann
Mit einem Bühnenprogramm im Paderborner Rathaus und weiteren Aktionen verdeutlichte China seine traditionsreiche und vielfältige Kultur. Foto: Liedmann

Zum Auftakt im Paderborner Rathaus gab es neben dem offiziellen Festakt auch ein buntes Bühnenprogramm und Aktionen. Bis Mittwoch laden insbesondere die mitwirkenden Veranstalter, das Konfuzius-Institut und das China Medici Centrum, zu Besuchen ihrer Einrichtungen und Informationsveranstaltungen über China ein. Besonders eng ist die Zusammenarbeit auf universitärer Ebene.

Chinesische Kulturtage in Paderborn

1/19
  • Foto: Bernhard Liedmann
  • Foto: Bernhard Liedmann
  • Foto: Bernhard Liedmann
  • Foto: Bernhard Liedmann
  • Foto: Bernhard Liedmann
  • Foto: Bernhard Liedmann
  • Foto: Bernhard Liedmann
  • Foto: Bernhard Liedmann
  • Foto: Bernhard Liedmann
  • Foto: Bernhard Liedmann
  • Foto: Bernhard Liedmann
  • Foto: Bernhard Liedmann
  • Foto: Bernhard Liedmann
  • Foto: Bernhard Liedmann
  • Foto: Bernhard Liedmann
  • Foto: Bernhard Liedmann
  • Foto: Bernhard Liedmann
  • Foto: Bernhard Liedmann
  • Foto: Bernhard Liedmann

Beim Festakt würdigte stellvertretender Bürgermeister Karsten Grabenstroer die inzwischen traditionsreichen Beziehungen Paderborns zu China, deren Fundament seinerzeit die Universität geschaffen habe. Der stärkste Ausdruck dieser Beziehung sei die Gründung des Konfuzius-Instituts im Herzen der Stadt am Neuen Platz als »bester Botschafter des Landes«.

Institutsgeschäftsführer Prof. Dr. Jörg Müller-Lietzkow hob hervor, dass dieses Institut mit seinen Sprachkursen, Kulturveranstaltungen und Dienstleistungen für geschäftliche Beziehungen umfänglich über ein kulturell überaus reichhaltiges Land informieren wolle.

Den ausführlichen Bericht lesen Sie am Montag, 9. Oktober, im WESTFALEN-BLATT, Lokalteil Paderborn.

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5209683?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F
Einkauf rund um die Uhr
Markus Belte (links) und Alexander Burghardt stellen den Latebird-Prototypen vor. Der autonome Mini-Supermarkt im Kiosk-Format ermöglicht einen kontaktfreien Einkauf rund um die Uhr. Die ersten Container werden gerade in Paderborn gebaut.
Nachrichten-Ticker