Do., 30.11.2017

Vor 36 Jahren in Paderborn verschwunden – Militärpolizei veröffentlicht neues Bild Wo ist Katrice Lee?

Als Zweijährige verschwindet Katrice Lee in Paderborn. Rechts ein am Computer erstelltes Bild der Militärpolizei: So könnte sie heute aussehen.

Als Zweijährige verschwindet Katrice Lee in Paderborn. Rechts ein am Computer erstelltes Bild der Militärpolizei: So könnte sie heute aussehen.

Paderborn (WB). Die britische Militärpolizei sucht weiter nach Katrice Lee. Vor 36 Jahren, am 28. November 1981, war die Zweijährige verschwunden. An diesem Tag hatte sie auch Geburtstag. Jetzt veröffentlichte die Militärpolizei ein am Computer erstelltes Bild der Frau, das sie zeigt, wie sie heute aussehen könnte.

Katrice Lee ist die Tochter des englischen Soldaten Richard Lee und seiner Frau Sharon. Der Mann war damals bei der Rheinarmee in Paderborn stationiert. Am 28. November 1981 fuhr die Familie zum Armee-Supermarkt nach Paderborn-Schloß Neuhaus, um für die Geburtstagsparty des Kindes einzukaufen.

Aus Supermarkt weggelaufen und im Lippesee ertrunken

Weil der Parkplatz überfüllt war, blieb Richard Lee im Auto sitzen, während Katrice ihre Mutter und ihre Tante Wendy in den Markt begleitete.

Der Einkauf lag bereits auf dem Kassenband, als Sharon Lee bemerkte, dass sie Kartoffelchips vergessen hatte und sich noch einmal durch den Markt kämpfte. Als sie zurückkehrte, war Katrice verschwunden.

Auch ihre Tante hatte nichts gesehen – sie nahm an, die Kleine sei ihrer Mutter gefolgt. Militärpolizei und Kripo gingen lange davon aus, Katrice sei aus dem Supermarkt weggelaufen und im Lippesee ertrunken.

Auch ZDF-Magazin »Aktenzeichen XY ungelöst« berichtete

Immer wieder wurde der Fall neu aufgerollt, unter anderem im ZDF-Magazin »Aktenzeichen XY ungelöst«. Die Polizei hält es inzwischen für möglich, dass das Mädchen Katrice entführt wurde und heute in Deutschland oder Großbritannien lebt.

Die Militärpolizei richtete die »Operation Bute« ein und erhofft sich jetzt von dem Bild neue Hinweise (Telefon: 0044/800616888). Auch deutsche Polizeidienststellen sind mit dem Fall vertraut. Auf ihrer Facebook-Seite hatte »Operation Bute« bereits am 27. Februar dieses Jahres das Phantombild eines Mannes veröffentlicht, der das Kind entführt haben könnte, möglicherweise in einem grünen Auto.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5322326?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F