Fr., 30.03.2018

1800-Kilo-Bombe: Evakuierung am 8. April – das WESTFALEN-BLATT stellt Kontakte her - mit Video 26.000 Paderborner müssen Häuser verlassen: Wollen Sie helfen?

An dieser Stelle wurde die Bombe entdeckt.

An dieser Stelle wurde die Bombe entdeckt. Foto: Jörn Hannemann

Von Per Lütje

Paderborn (WB). Nach dem Fund einer 1,8 Tonnen schweren Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg steht der Stadt Paderborn  eine der größten Evakuierungen bevor, die es jemals in Ostwestfalen-Lippe gegeben hat.

Mehr als 26.000 Menschen müssen am 8. April ihre Häuser verlassen. Auch vier Krankenhäuser und fünf Altenheime sind betroffen.

"

Eine Bombe in dieser Dimension übersteigt unsere bisherigen Funde um das Vier- bis Fünffache.

Paderborns Ordnungsamtsleiter Udo Olschweski

"

Die zwei Meter lange und mit 1650 Kilo Sprengstoff gefüllte Bombe, ein sogenannter Wohnblockbrecher (»Blockbuster«), wurde am Mittwoch bei Gartenumbauarbeiten auf dem Grundstück eines Einfamilienhauses entdeckt. »Eine Bombe in dieser Dimension übersteigt unsere bisherigen Funde um das Vier- bis Fünffache«, sagte Paderborns Ordnungsamtsleiter Udo Olschweski am Donnerstag.

Voraussichtlich um 8 Uhr soll am 8. April die Evakuierung der Innenstadt beginnen. »Die Entschärfung der Bombe ist für den Nachmittag geplant, und wir hoffen, dass die Menschen am Abend in ihre Wohnungen zurückkehren können«, sagte der Ordnungsamtschef. Er appelliert an die Anlieger, den Aufforderungen der Behörde Folge zu leisten und nach Möglichkeit so zu planen, dass man tagsüber nicht in Paderborn ist. Zusätzlich sollen Sammelstellen eingerichtet werden.

So können Sie helfen:

Möchten Sie jemanden aufnehmen? Oder mit einer betroffenen Familie etwas unternehmen? Welche Idee Sie auch immer haben: Mailen Sie Ihr Angebot mit Telefonnummer und Adresse an evakuierung@westfalen-blatt.de. Alle Angebote werden mit den Kontaktdaten veröffentlicht.

Mehr zum Thema:

Wer kann, sollte Paderborn am 8. April verlassen –  so soll die Evakuierung ablaufen.

Die Statistik zeigt:  73 Jahre nach dem Zweiten Weltkrieg werden jeden Tag noch durchschnittlich vier Bomben in Nordrhein-Westfalen entschärft.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5627654?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F