Mo., 16.07.2018

Projekttage eröffnen Einblicke in das Berufsfeld des Imkers Westfalen-Kolleg siedelt Bienen an

Nach den ersten maschinellen Schnitten wird der Rest der Höhle, in welche die Bienen später einziehen werden, mühevoll von Hand in den Stamm getrieben.

Nach den ersten maschinellen Schnitten wird der Rest der Höhle, in welche die Bienen später einziehen werden, mühevoll von Hand in den Stamm getrieben.

Paderborn (WB). Es sind Projekttage am Westfalen-Kolleg: Statt um Mathematik, Chemie oder Latein geht es dort gerade um Siebdruck, Drechseln, Kräuterwiesen, Mode aus Recycling-Material und eben um Klotzbeuten.

So nennt man die in Baumstämme gearbeiteten Behausungen für Bienen, die im Fachjargon Beuten genannt werden. Abgeschaut hat man sich diese Technik bei den Zeidlern. Diese schlugen im Mittelalter Höhlen in Bäume und siedelten dort Bienen an, um anschließend den Honig sammeln zu können.

Sabine Bergmann, Imkerin und Gründungsmitglied der »Internationalen Zeidler Gemeinschaft«, gibt mittlerweile selber Kurse. Ihre Verbindung zum Kolleg ist lange gewachsen, denn dort machte sie selber im Jahr 1991 ihr Abitur. Der Kontakt blieb erhalten, und so betreut sie schon seit einiger Zeit ein Bienenvolk auf dem grünen Schulgelände am Fürstenweg zwischen Pader und Rothebach. So entstand die Idee, gemeinsam mit Studierenden des Kollegs und Schülern der Rudolf-Steiner-Schule Klotzbeuten herzustellen und weitere Völker auf dem weiträumigen Gelände anzusiedeln.

Sabine Bergmann betreibt in Verbindung mit dem Schülerhof der Waldorf-Schule ihre »Sa bienen Imkerei«. Die historischen Werkzeuge dafür wurden nach der Überlieferung der alten Schriften eigens handgefertigt. Adam Schmieding besucht gerade das Kolleg im zweiten Semester und hat vor dem erneuten Schulbesuch als Forstwirt gearbeitet. Der Umgang mit der Säge ist ihm also sehr vertraut, aber die Herstellung der Klotzbeuten auch für ihn eine neue Erfahrung – und eine schweißtreibende dazu. Entsprechend kaputt waren die Studierenden und die Schüler der Rudolf-Steiner-Schule nach den drei Projekttagen, aber auch zufrieden, in der Zeit insgesamt sechs Klotzbeuten hergestellt zu haben. Diese werden im kommenden Jahr am Westfalen-Kolleg und auf Schloss Hamborn von Bienen besiedelt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5911055?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F