Fr., 17.08.2018

Paderborner Schauspieler Nicolas Dinkel verkörpert Gründer des Wacken-Festivals Erste Hauptrolle in einem Kinofilm

Nicolas Dinkel hat früher für die Kolping-Spielschar Paderborn auf der Bühne gestanden. Seit zehn Jahren lebt der gebürtige Paderborner in Berlin und arbeitet als Schauspieler. Jetzt hat er seine erste größere Rolle in einem Kinofilm erhalten.

Nicolas Dinkel hat früher für die Kolping-Spielschar Paderborn auf der Bühne gestanden. Seit zehn Jahren lebt der gebürtige Paderborner in Berlin und arbeitet als Schauspieler. Jetzt hat er seine erste größere Rolle in einem Kinofilm erhalten. Foto: Marcho Fechner

Paderborn (WB). Der Paderborner Schauspieler Nicolas Dinkel hat seine erste Hauptrolle in einem Kinofilm bekommen. Er spielt den Erfinder des Wacken Open Airs, Holger Hübner. Der Film soll im nächsten Jahr in die Kinos kommen.

»Rain or Shine« ist der Arbeitstitel des Spielfilms. Er befasst sich mit der Entstehung des »Wacken Festivals« in Schleswig-Holstein. Der Film wird von der in Schleswig-Holstein ansässigen Produktionsfirma »take 25 pictures« produziert, die Kinoerfolge mit Filmen wie »Kartoffelsalat« und »Gefällt mir« gemacht hat und auch die auf DMAX ausgestrahlte Serie »Die Wracktaucher« produziert.

Regie führt Michael David Pate, der mit »Heilstätten« Erfolge im Horror-Genre feierte. Pate, der mit Produzent Hauke Schlichting »take 25 pictures« gegründet hat, ist mit Michael Lütje für das Drehbuch verantwortlich. »Vorausgegangen sind viele Gespräche mit Holger Hübner, um seine Geschichte so originalgetreu wie möglich auf die Leinwand zu bringen«, erzählt Nicolas Dinkel. Der Film erzählt die Geschichte des Metalfestivals in Wacken: von der Schnapsidee, über erste Misserfolge bis hin zum erfolgreichsten Metal-Festivals der Welt.

Erste Bühnenerfahrungen bei Kolping-Spielschar

Nicolas Dinkel wurde 1989 in Paderborn geboren und sammelte erste Erfahrungen mit dem Schauspiel in der »Kolping Spielschar Paderborn Zentral«, wo er in der Hauptrolle im von Thorsten Böhner verfassten Bühnenstück »Die sieben Siegel« 2005 in der mehrfach ausverkauften Paderhalle zu überzeugen wusste.

Neben dem Schauspiel ist er als Veranstalter von Rockkonzerten in der Kulturwerkstatt und dem Jugendzentrum Multi-Cult bekannt, wo er regionale Konzerte und die Veranstaltungsreihe »Paderborn passt in keine Schublade« und »Best of Paderborn Festival« veranstaltete. »Es ist für mich spannend, die Rolle des Veranstalters zu übernehmen, da ich die Probleme eines Veranstalters nur allzu gut kenne.

Auch ich kam an einen Punkt, wo ich aus der Not eine Tugend gemacht habe, dass in der eigenen Heimat kaum Platz für alternative Kultur war und habe dann selbst was auf die Beine gestellt«, erzählt er. Auch er habe finanzielle Verluste durch Veranstaltungen eingefahren, die ihn letztlich dazu bewogen hätten, damit aufzuhören.

»Nach Lesen des Drehbuchs war ich sehr überrascht, da es sich um einen Film für die ganze Familie handelt und sich nicht nur auf eine bestimmte Zielgruppe konzentriert. Es ein Biopic, in welchem sich wahrscheinlich jeder wieder finden kann«, sagt er. Der Kinofilm soll passen zur Jubiläumsausgabe des Festivals im nächsten Jahr auf der Kinoleinwand zu sehen sein. Für Nicolas Dinkel, ist es nach Nebenrollen in TV-Filmen »Dyslexie« und »Wir sind die Rosinskis« seine erste größere Rolle in einem Kinofilm.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5979776?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F