Fr., 28.09.2018

Ausschuss hat noch Bedenken wegen Verkehrsführung – Rat votiert für Zukunftsmeile II Weidmüller nimmt Hürde

Im Bereich der Zukunftsmeile 2 wird die Firma Weidmüller bauen und Platz für 600 Arbeitsplätze schaffen.

Im Bereich der Zukunftsmeile 2 wird die Firma Weidmüller bauen und Platz für 600 Arbeitsplätze schaffen.

Paderborn (WB/itz). Die Freude über die Ansiedlung des Unternehmens Weidmüller an der Zukunftsmeile in Paderborn ist groß. Es geht um 600 Arbeitsplätze. Allerdings bereitet die Verkehrsführung manchem Ratsmitglied noch Sorgen. Das ist in der Sitzung des Bau- und Planungsausschusses deutlich geworden.

Der Hinweis, dass eine Zuwegung wegen der geringen Fahrbahnbreite über die Ottilienquelle problematisch ist, war schon vom SC Grün-Weiß 1920 gekommen. Man sehe die Auslastung der Stellplätze und vor allem Gefahren für Kinder.

Diese Bedenken wurden im Ausschuss geteilt. Ulrich Koch (SPD) erklärte: »Die Weidmüller-Ansiedlung ist gut für Paderborn. Wir müssen aber den Verkehr im Auge behalten. Wenn es zu gefährlich wird, brauchen wir eine andere Lösung.« Die Grünen betonten, dass bei der Verkehrsführung Fußgänger und Radfahrer Priorität haben müssten. Im besten Fall sollte eine Fahrradstraße eingerichtet werden. Auch der ÖPNV müsse angepasst werden.

CDU fordert Kauf des Nixdorf-Gebäudes

Nach Informationen von CDU-Fraktionschef Markus Mertens stelle sich der Padersprinter darauf ein, den Takt zu erhöhen. Er sprach sich zudem dafür aus, nach Möglichkeit die Fahrbahn der Ottilienquelle zu verbreitern.

Für Reinhard Borgmeier (Linksfraktion) ist so gut wie sicher, dass sich der Verkehr regeln lässt. Er sieht jedoch Existenzprobleme für das Inselbadstadion. »Wenn Weidmüller kommt, ist das der Sargnagel für das Stadion«, meinte Borgmeier. Verwaltung und CDU sehen das anders.

Die Technische Beigeordnete Claudia Warnecke verwies darauf, dass die Ansiedlung neben der Zukunftsmeile 1 (Fraunhofer Institut) ein Meilenstein sei: »Hier bringen wir Forschung und Entwicklung zusammen.« Und Mertens forderte, endlich das ehemalige Nixdorf-Gebäude Riemekestraße 160 zu kaufen. Man benötige die Fläche für weitere Ansiedlungen. Das Votum zur Änderung des Bebauungsplans war einstimmig. Auch der Rat votierte am Abend einstimmig.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6084573?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F