Sa., 13.10.2018

Baukulturbeirat tagte zum Neubau des Paderborner Bahnhofes Experten begrüßen Pläne

Erstmalig traf sich der Baukulturbeirat zum Neubau des Paderborner Hauptbahnhofs. Der von der Stadt und dem Landschaftsverband Westfalen-Lippe initiierte Gestaltungsbeirat unter der Federführung von Darius Djahanschah begrüßt die Neubauplanungen.

Erstmalig traf sich der Baukulturbeirat zum Neubau des Paderborner Hauptbahnhofs. Der von der Stadt und dem Landschaftsverband Westfalen-Lippe initiierte Gestaltungsbeirat unter der Federführung von Darius Djahanschah begrüßt die Neubauplanungen.

Paderborn (WB). Der Baukulturbeirat hat sich wegen des Neubaus des Paderborner Hauptbahnhofs getroffen. Der von der Stadt Paderborn und dem Landschaftsverband Westfalen-Lippe initiierte Gestaltungsbeirat begrüßte die Neubauplanungen. Er wird gestalterische Empfehlungen zur weiteren Planung an das Architekturbüro geben.

Die Mitglieder der eingeladenen Architekturbüros lobten die vorliegende Planung des Büros »archwerk« aus Herford für die Firma Bremer, die Investor für den Bahnhofs- und Hotelneubau ist. Sie empfahlen einige Veränderungen der Fassadengestaltung und deren Farbigkeit zur Optimierung des Gesamteindrucks des Gebäudes. Sobald der überarbeitete Entwurf vorliegt, soll er dem Ausschuss für Bauen, Planen und Umwelt der Stadt vorgestellt werden.

Der Beirat setzt sich zusammen aus externen Architekten, dem Investor und seinem Architekten, Deutsche Bahn Station & Service AG, Vertretern der Politik und der Verwaltung sowie des Heimatvereins. Eine weitere Sitzung soll es geben, sobald die konkreteren Neuplanungen des Parkhauses an der Bahnhofstraße sowie der Radstation vorliegen.

Blick auch aufs Parkhaus

Stellvertretender Bürgermeister Dieter Honervogt lobte die Empfehlungen, die der Beirat aussprach. Er bedankte sich für das große Engagement der Firma Bremer und riet zu einer baldmöglichsten Realisierung des Projekts.

Technische Beigeordnete Claudia Warnecke und Darius Djahanschah (LWL Baukultur) bedankten sich bei allen Beteiligten für den sehr guten und ausgesprochen konstruktiven Austausch.

Ferner gab der Baukulturbeirat der Stadt die Empfehlung, die in naher Zukunft anstehenden Entwürfe für das Parkhaus, die Radstation sowie die damit in Verbindung stehende Ausgestaltung des öffentlichen Raums über eine Gesamtplanung zusammenzuführen. Diese neuen Gebäude sollten mit der Architektur des neuen Bahnhofsgebäudes harmonieren.

Der Landschaftsverband stellt in einem Modellversuch das Instrument des »Mobilen Baukulturbeirats« interessierten Kommunen zur Verfügung, die keinen eigenen Gestaltungsbeirat haben. Die beratenden Mitglieder für den Neubau des Hauptbahnhofs sind Dr. Hanna Henrichs von der »StadtBauKultur« NRW, Christoph Achterkamp (Steinfurt), Eckhard Scholz (Senden) und Darius Djahanschah.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6118212?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F