Do., 08.11.2018

Haupt- und Finanzausschuss stärkt Uwe Seibel den Rücken – Umbruch in der Werbegemeinschaft Citymanager bleibt, Vorsitzende geht

Anne Kersting ist seit acht Jahren Vorsitzende der Werbegemeinschaft. Sie wird im Frühjahr 2019 nicht erneut kandidieren.

Anne Kersting ist seit acht Jahren Vorsitzende der Werbegemeinschaft. Sie wird im Frühjahr 2019 nicht erneut kandidieren.

Von Ingo Schmitz

Paderborn (WB). Das Citymanagement soll für die kommenden zwei Jahre mit Uwe Seibel fortgesetzt werden. Allerdings haben die Mitglieder des Paderborner Hauptausschusses am Dienstagabend festgelegt, dass der oder die künftige Vorsitzende der Werbegemeinschaft nicht zugleich auch Citymanager sein darf.

Anne Kersting hört auf. Nach acht Jahren wird bei der Werbegemeinschaft eine neue Frau oder ein neuer Mann gesucht. »Es hat mir die gesamten 25 Jahre Freude gemacht im Vorstand zu arbeiten. Aus Altersgründen möchte ich nicht mehr antreten«, sagte Kersting auf Anfrage. Die Wahlen zum Vorstand finden bei der Jahreshauptversammlung im März statt.

Nachfolge im Vorsitz unklar

Wer das Amt übernehmen kann, ist derzeit noch unklar. »Anfang Dezember gibt es eine Klausurtagung, in der über den Vorsitz entschieden wird«, sagte Uwe Seibel gestern, der nicht nur Citymanager der Stadt, sondern auch Geschäftsführer der Werbegemeinschaft ist. Der oder die neue Vorsitzende muss laut Statuten der Werbegemeinschaft sehr dicht am Handel sein. Eine weitere Verquickung von Werbegemeinschaft und Citymanagement ist nun nach Vorgaben der Politik nicht gewünscht.

Unterstützung von allen Fraktionen

Seit knapp zwei Jahren ist Uwe Seibel Citymanager. In nichtöffentlicher Sitzung hatten die Fraktionen die Fortführung des Citymanagements beraten. Dabei kamen viel Lob, aber auch Anregungen zur Sprache, wie Bürgermeister Michael Dreier anschließend zusammenfasste. »Alle Fraktionen haben sich pro Citymanagement ausgesprochen«, sagte Dreier. Die Vernetzung sei noch ausbaufähig, ebenso wie teilweise die Kommunikation. Zudem sei zu überlegen, ob Citymanager Uwe Seibel an manchen Stellen noch mehr Unterstützung brauche, sagte er.

Jeweils 40.000 Euro von Stadt und Werbegemeinschaft

Allerdings hatten die Grünen beantragt, die Verlängerung der Amtszeit von zwei auf ein Jahr zu reduzieren. Damit konnten sie sich nicht durchsetzen. Wenn der Rat nun in der kommenden Woche entsprechend beschließt, werden Stadt und Werbegemeinschaft die Stelle auch für die nächsten zwei Jahre mit jeweils 40.000 Euro finanzieren.

Uwe Seibel verwies darauf, dass es noch sehr viele Herausforderungen gebe. Dazu gehöre auch der Wandel im Einzelhandel. Der mögliche Verkauf von Real an Amazon oder auch der Verkauf von Kaufhof gehörten ebenso dazu wie die weitere Revitalisierung der Königsplätze. Auch das Thema Digitalisierung im Einzelhandel müsse weiter verfolgt werden.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6174571?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F