Paderborns Bürgermeister geht mit neuem Finke-Inhaber hart ins Gericht
Dreier kritisiert Krieger-Gruppe

Paderborn (WB). Paderborns Bürgermeister Michael Dreier hat die Entscheidung der Krieger-Gruppe, das gerade erst erworbene Möbelhaus Finke zu schließen, es dann abzureißen und die Mitarbeiter zu entlassen gestern Abend im Rat scharf kritisiert. »Das ganze Unternehmen wird dem Erdboden gleich gemacht, ohne dass gesagt wird, wie es weitergehen soll. Wir haben bislang nichts gehört«, kritisierte Dreier die aus seiner Sicht mangelnde Kommunikation.

Donnerstag, 15.11.2018, 22:25 Uhr aktualisiert: 15.11.2018, 23:00 Uhr
Das Finke-Möbelhaus in Paderborn schließt zum 30 Juni 2019. Foto: Jörn Hannemann
Das Finke-Möbelhaus in Paderborn schließt zum 30 Juni 2019. Foto: Jörn Hannemann

Die Stadtspitze hatte zuletzt nach eigenen Angaben auch mit dem Finke-Betriebsrat geredet und Hilfe angeboten. Über ein Netzwerk aus Arbeitsagentur, Industrie- und Handelskammer und interessierten Unternehmen sollen möglichst schnell den Finke-Mitarbeitern neue Jobs angeboten werden.

Das Unternehmen selbst hat gestern mit einem Brief Stammkunden über die Schließung informiert. In dem Schreiben wurde versichert, dass alle Aufträge und auch Reklamationen abgearbeitet und der Kundenservice weiter erhalten bleibe. Bereits in der kommenden Woche werden aber die Öffnungszeiten reduziert. Das Finke-Einrichtungshaus in Paderborn schließt zum 30. Juni 2019.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6193914?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F
53-Jähriger soll seine Mutter getötet haben
Die Polizei hat einen Mann aus Kollerbeck festgenommen. Foto: Wolfgang Wotke/Archiv
Nachrichten-Ticker