Mehr als 1000 Besucher bei der 10. Hochzeitsmesse im Paderborner Schützenhof
So schön ist Heiraten

Paderborn (WB/som). Wer noch Ideen für den schönsten Tag des Lebens gesucht hat, ist am Sonntag, 6. Januar, im Schützenhof fündig geworden: Bei der 10. Paderborner Hochzeitsmesse ließen sich mehr als 1000 Besucher von den Ausstellern und aktuellen Trends inspirieren. Und es gab einiges zu entdecken.

Montag, 07.01.2019, 04:29 Uhr aktualisiert: 07.01.2019, 06:28 Uhr
Die Modenschau im Schützenhof in Paderborn ist der Höhepunkt der Hochzeitsmesse. Foto: Besim Mazhiqi
Die Modenschau im Schützenhof in Paderborn ist der Höhepunkt der Hochzeitsmesse. Foto: Besim Mazhiqi

Mit einem Glas Begrüßungssekt in der Hand begaben sich die Besucher auf Entdeckungsreise. Entspannt schlenderten sie von Stand zu Stand, ließen sich von all den Ideen inspirieren und auch die ein oder andere Kostprobe schmecken. Torten, Donuts oder Cupcakes – am Tag der Tage darf die süße Speise nicht fehlen.

Beim Blumenschmuck ist Natürlichkeit gefragt

Bei den Blumen setzen Braut und Bräutigam derzeit vor allem auf Natürlichkeit: vom Brautstrauß über die Tischdeko bis zu den Ringkissen sind locker gebundene Arrangements angesagt. Paare, die ihre Hochzeitsringe selbst gestalten möchten, können dies an einem Tag gemeinsam bei Goldschmiedemeisterin Tanja Nitsche machen. »Natürlich mit Gelinggarantie«, sagt die Paderbornerin.

Höhepunkt der Hochzeitsmesse waren zwei große Modenschauen. Hierbei präsentierten Brautmodengeschäfte aus Paderborn und Büren eine Auswahl ihrer Kleider – mal funkelnd-glitzernd, dann wieder elegant oder auch liebevoll verspielt. Erstmals gab es dabei auch Mode für den Bräutigam zu sehen.

»Die Besucher waren alle sehr interessiert. Die Hochzeiten 2019 können kommen«, freut sich Dr. Maria Rodehuth, Geschäftsführerin des Schützenhofs.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6301283?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F
Tönnies bereitet Neustart vor
Leere Lkw-Anhänger stehen auf dem Betriebsgelände von Tönnies in Rheda-Wiedenbrück. Das Fleischwerk ist nach dem Corona-Ausbruch seit dem 20. Juni geschlossen. Die Wiederaufnahme der Produktion könnte womöglich in der kommenden Woche schrittweise erfolgen. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker