Fr., 11.01.2019

850 Fans feiern in der Paderhalle in Paderborn die legendären Hits von Queen Soundgewaltige Hommage an Freddie Mercury

Sänger Harry Rose verkörpert in der Show »God Save The Queen« den Leadsänger der Band auch optisch.

Sänger Harry Rose verkörpert in der Show »God Save The Queen« den Leadsänger der Band auch optisch. Foto: Sonja Möller

Paderborn (WB/som). Songs wie »We Will Rock You« haben die Band Queen unsterblich gemacht. Aushängeschild war der extrovertierte Sänger Freddie Mercury. Als eine Hommage an den charismatischen Frontmann wurde die Show »God Save the Queen« entwickelt, die am 9. Januar in der Paderhalle in Paderborn zu sehen war – und die Gäste von den Stühlen gerissen hat.

Etwa 850 Queen-Fans haben an dem Abend richtig Lust, zu den Hits abzufeiern. Schon bei den ersten Tönen des Intros, das von einer Light-Show begleitet wird, klatschen sie mit und jubeln. Leadsänger Harry Rose, der optisch dem Aussehen des Originals nahe kommt, zeigt mit »One Vision« gleich vollen Körpereinsatz.

Phänomenaler Sound

Die Band setzt auf phänomenalen Sound, und das mit Erfolg. Der Beat schwappt spätestens bei »A Kind Of Magic« aufs Publikum über. Mit exzentrischen Bewegungen nimmt Harry Rose die gesamte Bühne für sich ein und bindet das Publikum ein. Immer wieder erhellen Scheinwerfer den Zuschauerraum, so dass der Sänger mit den Fans interagieren kann.

Harry Rose begrüßt die etwa 850 Gäste auf Deutsch und animiert sie, seine vorgesungenen Tonfolgen zu »Eo« nachzusingen – und alle machen mit. Bei »Crazy Little Thing Called Love« stehen alle auf und spätestens bei »Living On My Own« – laut Harry Rose »Freddies erfolgreichste Solo-Single« – tanzen alle.

Der Sänger bindet das Publikum immer wieder ein

Die Band liefert den grandiosen Queen-Sound und der Sänger bindet das Publikum mit ein. Schade ist nur, dass seine Stimme gegen die Musik oft nicht ankommt und dahinter zurückbleibt. Das bremst bei nicht ganz so bekannten Songs wie »Killer Queen«. Die Fans in der Paderhalle hält das trotzdem in weiten Teilen nicht davon ab, die legendäre Musik zu feiern. Bei »Don’t Stop Me Now« hält es keinen mehr auf den Sitzen.

Auch im zweiten Teil folgt ein Hit auf den nächsten: »Queen haben so viele Songs gemacht. Uns bleibt nichts anderes übrig, als sie in Medleys zu präsentieren«, sagt Rose fast entschuldigend. Doch damit liegt die Band genau richtig. Die Übergänge sind gut gewählt und die Fans wechseln mühelos von »Radio Gaga« zu »Under Pressure« und »Another One Bites The Dust«. Die Ballade »I Was Born To Love You« wollte Harry Rose eigentlich in »Paderborn To Love You« umdichten. »Aber das habe ich jetzt vergessen«, verrät er und wirft eine Kusshand ins Publikum. Dafür gibt’s Applaus.

»Das fühlt sich hier heute wie ein Samstagabend an, nicht wie ein Mittwoch«

Auch die unterschiedlichen Kostüme – mal als Frau mit Staubsauger, dann als König – kommen bei den Fans an. Balladen wie »Love Of My Live« transportiert Harry Rose mit viel Gefühl. Dafür wird er ausgiebig bejubelt. »Ihr Süßen, das fühlt sich hier heute an wie ein Samstagabend, nicht wie ein Mittwoch«, bedankt er sich und schmettert mit allen die Zugabe »Show Must Go On«.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6310704?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F