Sa., 19.01.2019

Uni Paderborn gehört zu den Gewinnern beim Exzellenz-Wettbewerb des Landes Millionen-Förderung für Startups

Unser Foto zeigt: (von links) Professor Dr. Dietmar Harhoff (Jury), Dr. Sebastian Vogt und Professor Dr. Birgitt Riegraf von der Uni Paderborn sowie Minister Professor Dr. Andreas Pinkwart.

Unser Foto zeigt: (von links) Professor Dr. Dietmar Harhoff (Jury), Dr. Sebastian Vogt und Professor Dr. Birgitt Riegraf von der Uni Paderborn sowie Minister Professor Dr. Andreas Pinkwart. Foto: Land NRW

Paderborn (itz/OH). Die Universität Paderborn schaltet bei seiner Start-up-Initiative den Turbo ein. Dazu gibt es nun Geld vom Land: Die Uni hofft auf rund 20 Millionen Euro, die mit der Auszeichnung als »Exzellenz Start-up Center.NRW« verbunden sind.

Das Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie mit Minister Professor Dr. Andreas Pinkwart an der Spitze hat am Donnerstagabend bekannt geben, wer die Gewinner des Exzellenz-Wettbewerbs sind. Dazu gehört neben der RWTH Aachen, der Ruhr-Universität Bochum, der TU Dortmund, der Universität Köln und der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster auch die Uni Paderborn. Beworben hatten sich insgesamt zwölf Hochschulen.

Dr. Sebastian Vogt, Geschäftsführer des Technologietransfer- und Existenzgründungscenters Tecup, berichtete auf Anfrage, dass nun der Bau einer Halle geplant sei, in der die Startup-Unternehmen Prototypen herstellen können. Das Gebäude soll Mitte 2022 stehen. Die Vorbereitungen seien bereits angelaufen. Die Halle wäre somit eine ideale Ergänzung zur Garage 33.

Impulse für ganz OWL

Lehrstuhlinhaber der Uni Paderborn sollen gemeinsam mit Technologiescouts zu Gründungsbotschaftern an der Uni werden und dort die Potenziale von Studenten entdecken. Ein wichtiger Faktor soll auch weiterhin die Partnerschaft mit Firmen sein. Der Fokus liege besonders auf Digitalisierungsthemen sowie die Lösung von Problemen bei der Interaktion zwischen Maschinen und Menschen. Dr. Vogt geht davon aus, dass in Paderborn 25 neue Stellen geschaffen werden können. Die Förderung soll in einem Zeitraum von fünf Jahren fließen. Mit dem Projekt werde man einen Impuls für die Startup-Szene in der Region OWL setzen.

Der Paderborner Kreisvorsitzende und stellvertretende Vorsitzende der FDP-Landtagsfraktion Marc Lürbke freut sich sehr über den großen Erfolg der Universität Paderborn und Garage 33: »Das ist ein Riesending für Paderborn und ein ganz großer Schritt in eine weitere erfolgreiche Gründerzeit in unserer Heimatstadt und der ganzen Region. Wir haben vor Ort bereits hervorragende Strukturen, die durch den Erfolg im Exzellenz-Wettbewerb nun maßgeblich und spürbar ausgebaut werden können. Wir wollen NRW zum Gründerland Nr. 1 machen. Das ist einfach großartig und eine richtungsweisende Entscheidung.«

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6330792?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F