450 Besucher beim gemeinsamen Auftritt mit den »PaderVoices« in Elsen
Kelly-Flair in der Dionysius-Kirche

Paderborn-Elsen (WB/vah). Die Karten für das Konzert in der Elsener Dionysius-Kirche waren schon seit Wochen ausverkauft: Kein Wunder, wenn sich ein Star ankündigt.

Montag, 04.02.2019, 07:02 Uhr aktualisiert: 04.02.2019, 09:39 Uhr
Kathy Kelly, frühere Frontfrau der Kelly Family, hat am Freitagabend ein Gastspiel in Elsen gegeben. Sie stand zusammen mit dem Chor »PaderVoices« auf der Bühne. Foto: Jörn Hannemann
Kathy Kelly, frühere Frontfrau der Kelly Family, hat am Freitagabend ein Gastspiel in Elsen gegeben. Sie stand zusammen mit dem Chor »PaderVoices« auf der Bühne. Foto: Jörn Hannemann

Der Paderborner Chor »PaderVoices« stand am Freitagabend mit der früheren Frontfrau der Kelly Family, Kathy Kelly, auf der Bühne. Zusammen boten die Sänger und der Star den Besuchern ein kurzweiliges und gelungenes Konzert. Der Lohn war lang anhaltender Applaus am Ende.

Kathy Kelly (55) tourt derzeit nach Jahren der Auszeit durch Deutschland und tritt an vielen Orten zusammen mit lokalen Chören auf. Ihre Agentur hatte auch Kontakt zu »PaderVoices« aufgenommen. Sprecherin Bianca Kuiper hatte dann für den Chor mit dem Management weiter verhandelt und das gemeinsame Konzert mit dem Star Wirklichkeit werden lassen.

Kathy Kelly in Elsen

1/9
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann

Im Vorfeld hatten die Hobby-Sänger unter der Leitung von Johannes Schäfermeyer eine Liste mit Liedern und Noten vom Kelly-Management erhalten, die einstudiert worden waren: traditionelle, aber auch christliche Songs, Pop- und Gospelmusik.

Das erste Treffen mit Kathy Kelly stand dann erst am Freitagnachmittag an. Lief das Zusammenspiel bei der Generalprobe noch etwas holprig, wurde der Auftritt selbst eine runde Sache.

Das erste Drittel des Konzerts gestaltete »PaderVoices« mit Liedern wie »Somebody’s knocking«, »Get on board« und »Can I ride« allein. Noch vor der Pause stieß Kathy Kelly hinzu – und sie überzeugte sowohl mit ihren Solo-Einlagen als auch im Zusammenspiel mit den »PaderVoices« durch ihre extrem gut Stimme. Lieder aus dem alten Kelly-Family-Repertoire waren ebenso darunter wie ein überraschend unkonventionell gesungenes »Ave Maria«.

Höhepunkt war der dritte Konzertteil, in dem Kathy Kelly gemeinsam mit »PaderVoices« Songs wie »Glory, glory hallelujah«, »Down by Sally Gardens«, »Knockin’ on heaven’s door« und »Guten Abend, gut’ Nacht« sang.

Gerne hätten die Hobby-Sänger nach Ende des Konzertes noch ein wenig mit Kathy Kelly geplaudert, doch dazu kam es nicht mehr: Die 55-Jährige stieg flugs in ihren Mercedes und reiste wieder ab.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6367606?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F
Eine Liga, zwei Welten
Schon 2016 beim ersten und bisher einzigen Arminia-Gastspiel in Leipzig wurde klar: RB (hier Diego Demme) ist kaum aufzuhalten. Dennoch entführten Seung-Woo Ryu und der DSC beim 1:1 damals einen Punkt aus der Red-Bull-Arena.
Nachrichten-Ticker