Fr., 15.03.2019

Paderborner Polizistin schreitet ein – Mann bittet Beamte, ihn zu erschießen 36-Jähriger bedroht im Zug Syrer mit Messer

Symbolbild.

Symbolbild. Foto: dpa

Münster/Paderborn (WB). Ein 36-jähriger Deutscher hat nach einer verbalen Auseinandersetzung in einem Nahverkehrszug, auf der Fahrt von Soest nach Lippstadt, einen 25-Jährigen Syrer sowie Polizeibeamte mit einem Klappmesser bedroht.

Nach Polizeiangaben konnte der Syrer der Situation mit einem Faustschlag ins Gesicht des Täters entkommen. Eine Polizeibeamte aus Paderborn versuchte die Situation im Zug zu beruhigen. Der Zugbegleiter alarmierte währenddessen über Notruf die Bundespolizei Münster.

Der Mann, der nach ersten Erkenntnissen der Beamten unter Einfluss von Alkohol und/oder Drogen stand und Drohgebärden mit dem Messer gegen die Polizeibeamten machte, bat nach Polizeiangeben um den finalen Todesschuss. Hierbei äußerte der 36-jährige immer wieder die Worte: »Erschießt mich doch« und »Ich bin eh nichts mehr wert«.

Die Situation konnte von einem Polizeibeamten der Bundespolizei Münster, unter Einsatz des Schlagstockes gelöst werden.

Zuvor hatte sich ein von hinten nähernde Polizeibeamte noch ein älteres Ehepaar, aus der Gefahrenzone gebracht. Bei dem Messer handelte es sich um ein sogenanntes »Neck Knife«. Der Täter wird jetzt wegen »gefährlicher Körperverletzung« ermittelt wird. Zudem wurde er in eine psychiatrische Klinik eingeliefert.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6471732?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F