Mi., 17.04.2019

Henrick Siebert von der Paderborner Lutherschule rechnet am besten Mathe-Sieger stehen fest

Erfolgreiche Rechner: (vorne von links) Henrick Siebert und Julika Stadler sowie (Mitte von links) Clemens Schäfer, Henrik Friesen, Lena Krug mit Beate Brockmeyer.

Erfolgreiche Rechner: (vorne von links) Henrick Siebert und Julika Stadler sowie (Mitte von links) Clemens Schäfer, Henrik Friesen, Lena Krug mit Beate Brockmeyer.

Paderborn (WB). 50 Viertklässler aus 27 Grundschulen des Kreises Paderborn haben an der dritten und letzten Runde des NRW-Mathematikwettbewerbs teilgenommen. Den 1. Platz erhielt nach zweistündiger Klausur Henrick Siebert von der Lutherschule in Paderborn.

Auf dem 2. Platz folgte ebenfalls von der Lutherschule Julika Stadler. Den 3. Platz belegten punktgleich Lena Krug, Kirchschule Hövelhof, Henrik Friesen, GS Josef Mastbruch und Clemens Schäfer, GSV Almetal.

Der zentrale Klausurtermin wurde landesweit zeitgleich unter der Leitung von Regionalkoordinatorin Beate Brockmeyer vom Studienseminar (Zentrum für Lehrerausbildung) Paderborn ausgetragen. Die Gewinner nahmen stolz ihre Urkunden und einen gespendeten Sachpreis entgegen.

In den Schulen St. Michael in Paderborn stellten sich die Kinder gut gelaunt und unter aktiver Anspannung den schwierigen mathematischen Problemstellungen.

»Im Laufe der vergangenen 13 Jahre, in denen ich diesen Mathematikwettbewerb organisiere, kann ich deutlich feststellen, dass der Anteil der Mädchen kontinuierlich angestiegen ist. Konstant die Hälfte der Teilnehmer sind mittlerweile Mädchen«, erläutert Beate Brockmeyer. Lehramtsanwärter vom Studienseminar Paderborn und Studierende von der Uni Paderborn korrigierten die anspruchsvollen Arbeiten.

35.000 Schülerinnen und Schüler aus NRW beteiligten sich an der 1. Runde im November 2018. Davon nahmen 1800 Kinder aus 47 Grundschulen mit 62 Standorten des Kreises Paderborn schulintern teil. Landesweit qualifizierten sich insgesamt 11.000 Kinder für den 2. Durchgang. Hier konnte Paderborn mit 250 Teilnehmern Mitte Januar an der Uni an den Start gehen. In die Schlussrunde gelangten landesweit noch 1500 Schülerinnen und Schüler aus ganz NRW – davon 50 Kinder aus dem Kreis Paderborn.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6548584?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F