Mi., 15.05.2019

Neue Verbindung für Fußgänger über Lippe und Alme eingeweiht Brücke ermöglicht Inselbesuch

Von Lukas Brekenkamp

Schloß Neuhaus (WB). Der Weg ist wieder frei: Zwischen dem Merschweg und der Hermann-Löns-Straße führt der Weg für Fußgänger und Radfahrer jetzt über eine neue Brücke auf dem Gelände der Gartenschau. Die Brücke überspannt Lippe und Alme.

»Endlich« – da sind sich alle Beteiligten wohl einig. Denn bei der Brücke handelt es sich um eine wichtige Verbindung. Die Doppelbrücke über die Alme und Lippe ist nicht nur bei Radfahrern beliebt. Sie ist ein wichtiger Verbindungsweg zwischen Merschweg und Hermann-Löns-Straße.

Zeit hinterließ Spuren an alter Brücke

1992 wurde die eigentliche Holzbrücke über die beiden Flüsse errichtet – passend zur Landesgartenschau 1994. Doch die Zeit hinterlässt Spuren: Wegen Fäulnisbildung in den Tragkonstruktionen war die Standsicherheit nicht mehr gegeben. Ein Statiker hatte nach Weihnachten 2016 Alarm geschlagen, dass die Brücke nicht mehr sicher sei. Im Januar 2017 musste die Stadt sie letztendlich sperren.

Im September vergangenen Jahres haben dann die Bauarbeiten für die neue, dunkelblaue Stahlfachwerkbrücke begonnen. Diese hat eine Breite von drei Metern und bietet eine Treppe, damit Passanten von der Brücke aus auch auf die Mittelinsel zwischen beiden Flüssen gelangen können. Die Optik orientiert sich an den ursprünglich bei der damaligen Gestaltung des Geländes vom Architekten eingesetzten Holzbrücken.

Berufstaucher im Einsatz

Die Baukosten belaufen sich nach Angaben der Stadt auf eine Million Euro. Die Besonderheit: Bei den Arbeiten für die neue Brücke kamen auch zwei Berufstaucher zum Einsatz. Diese entfernten die Spundwand oberhalb des Fundaments am Brückenpfeiler in der Alme. Die Taucher arbeiteten mit einem Schneidbrenner, um Stahlspundbohlen der Baugrubenumschließung unter Wasser abzutrennen und aus dem Wasser zu entfernen.

Derweil wird auf dem ehemaligen Landesgartenschaugelände noch das Wegenetz saniert. Diese Arbeiten sollen in den kommenden Wochen beendet sein. Schon zu Ostern wurde die Brücke kurzzeitig für einige Tage freigegeben, später allerdings aufgrund der Sanierungsarbeiten wieder gesperrt. Wichtig ist Michael Pavlicic, CDU-Ratsherr und Oberst des Bürgerschützenvereins Schloß Neuhaus, dass sich das Gelände bis zum Bundesfest der Schützen vom 6. bis 8. September wieder in Bestform präsentiert, weil die Marschwege dorther führen werden.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6614040?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F