111 Tempoverstöße bei Schwerpunktkontrollen Paderborn, Lichtenau und Salzkotten
Porschefahrerin viel schneller als die Polizei erlaubt

Paderborn (WB). 111 Autofahrer sind der Polizei am Donnerstag bei Tempokontrollen ins Netz gegangen. Besonders eilig hatte es eine 45-jährige Porschefahrerin. Sie wurde auf der B 64 mit einer Geschwindigkeit von 126 Stundenkilometern gemessen.

Freitag, 14.06.2019, 14:58 Uhr aktualisiert: 14.06.2019, 15:00 Uhr
Symbolbild. Foto: Jörn Hannemann
Symbolbild. Foto: Jörn Hannemann

Kontrolliert wurde unter anderem in Paderborn, Lichtenau und Salzkotten. Die Porschefahrerin war 56 Stundenkilometer schneller als erlaubt unterwegs. Ihr drohen nun ein einmonatiges Fahrverbot und zwei Punkte in Flensburg. Das Bußgeld liegt bei 240 Euro. Gegen 30 weitere Fahrer wird ein Bußgeldverfahren eingeleitet. 80 weitere müssen ein Verwarnungsgeld bezahlen.

2018 starben im Kreis Paderborn zwölf Personen im Straßenverkehr. Zehn und somit über 80 Prozent der getöteten Verkehrsteilnehmer verunglückten außerhalb geschlossener Ortschaften. In diesem Jahr verloren im Zeitraum von Januar bis Ende Mai schon sechs Personen außerhalb geschlossener Ortschaften ihr Leben.

Insgesamt ereigneten sich in den ersten fünf Monaten des Jahres 2019 mehr als 1300 Unfälle auf den Landstraßen im Kreisgebiet. Ein Hauptgrund für Unfälle außerhalb geschlossener Ortschaften ist oftmals überhöhte Geschwindigkeit. Diese Unfallursache trifft für annähernd jeden vierten Verkehrsunfall mit Verletzten außerhalb geschlossener Ortschaften zu.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6689800?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F
Stegner spekuliert über Haftstrafe für Unternehmer Tönnies
Schlachtbetrieb von Tönnies in Rheda-Wiedenbrück und weitere Subunternehmer hatten Ende vergangener Woche Anträge auf Erstattung von Lohnkosten durch das Land Nordrhein-Westfalen gestellt.
Nachrichten-Ticker