Mi., 19.06.2019

CDU-Bundestagsabgeordnete aus Paderborn im WB-Sommerinterview Video-Interview: Linnemann schließt Wahl des Kanzlerkandidaten durch Mitglieder aus

Der Paderborner CDU-Bundestagsabgeordnete Carsten Linnemann (links) im Gespräch mit WB-Redakteur Andreas Schnadwinkel.

Der Paderborner CDU-Bundestagsabgeordnete Carsten Linnemann (links) im Gespräch mit WB-Redakteur Andreas Schnadwinkel.

Paderborn (WB). Unions-Fraktionsvize Carsten Linnemann hält eine Abstimmung der Mitglieder von CDU und CSU über den nächsten Kanzlerkandidaten für ausgeschlossen. Der CDU-Bundestagsabgeordnete aus Paderborn sagte dem WESTFALEN-BLATT:

»Grundsätzlich hätte das natürlich Charme, die Mitglieder direkt mitwirken zu lassen. Das Problem ist allerdings, dass wir historisch bedingt zwei Parteien sind, CDU und CSU. Man stelle sich vor, die Mitglieder der CSU entscheiden sich für einen anderen Kandidaten als die CDU-Mitglieder. Dann hätten wir den Salat. Deswegen ist es in der Union praktisch nicht möglich, die Mitglieder beider Parteien darüber abstimmen zu lassen.«

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6706213?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F