Sa., 22.06.2019

Tötungsdelikt in Paderborn-Schloß Neuhaus - mit Video Verwandter unter Mordverdacht

Ein Polizeiauto an der Krakostraße.

Ein Polizeiauto an der Krakostraße. Foto: Ingo Schmitz

Paderborn (WB/itz/ca). In Paderborn ist am frühen Samstag ein etwa 50 jahre alter Mann erstochen worden – angeblich von einem Verwandten.

Die Leitstelle der Kreispolizeibehörde bestätigte, dass eine Mordkommission des Polizeipräsidiums Bielefeld ermittele. Die Tat geschah an der Krakostraße im Stadtteil Schloß Neuhaus, wo am Mittag die Spurensicherung eintraf. Zu Einzelheiten äußerte sich die Polizei noch nicht, in der Pressestelle des Polizeipräsidiums war niemand zu erreichen.

Nach unbestätigten WESTFALEN-BLATT-Informationen sollen sich das spätere Opfer, seine Ehefrau und ein jugendlicher Sohn im Haus aufgehalten haben. Am Morgen soll dann ein etwa 60 Jahre alter Verwandter durch die Terrassentür in die Wohnung eingedrungen sein. Im Elternschlafzimmer soll er den 50-Jährigen erstochen haben. Angeblich alarmierte der Sohn des Opfers die Polizei. Der lebensgefährlich Verletzte soll noch in ein Krankenhaus gebracht worden sein, dort konnte er aber nicht gerettet werden.

Den mutmaßlichen Täter nahmen Polizisten noch am Vormittag fest. Er soll spätestens morgen einem Haftrichter vorgeführt werden.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6713752?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F