Di., 23.07.2019

In Elsen steht eine von drei Hundewaschanlagen im Kreis Paderborn Duschgang an der Tankstelle

Wasserscheu? Fehlanzeige! Weimaranerin Loulou testet die neue Hundewaschanlage an der BFT-Tankstelle in Elsen ganz mutig. Zur Sicherheit hat Frauchen Julia Srdanovic aber noch einmal die Leine angelegt.

Wasserscheu? Fehlanzeige! Weimaranerin Loulou testet die neue Hundewaschanlage an der BFT-Tankstelle in Elsen ganz mutig. Zur Sicherheit hat Frauchen Julia Srdanovic aber noch einmal die Leine angelegt. Foto: Timo Gemmeke

Von Timo Gemmeke

Paderborn-Elsen (WB). Hundehaare in der Badewanne? Muss nicht sein: Damit der Vierbeiner auch ohne unschöne Überreste im Badezimmer sauber bleibt, gibt es in Elsen jetzt eine weitere Hundewaschanlage im Kreis. Das WESTFÄLISCHE VOLKSBLATT hat mit Weimaranerin Loulou einen Waschgang gewagt.

Ängstlich ist die dreijährige Hündin anscheinend nicht, ganz freiwillig tappst sie die kleine Rampe hoch. In der hüfthohen Edelstahlwanne dreht sich Loulou dann einmal um, schnuppert in allen vier Ecken, ist ja alles auch ganz ungewohnt und neu. Bevor es dann heißt »Wasser marsch« nimmt Julia Srdanovic eine der beiden am Becken montierten Leinen und schnallt Loulous Halsband daran fest. Ja, auch Hunde zieren sich beim Waschgang, weiß das Frauchen, aber einen Rückzieher soll es heute nicht geben.

Den hatte Loulou ihrer Reaktion auf die ersten lauwarmen Wasserstrahlen zufolge aber gar nicht geplant. Sie bleibt ganz ruhig und scheint es sogar zu genießen.

Vier Optionen zum Waschen

»Das Wasser hat genau 36,5 Grad. Nicht zu warm und nicht zu kalt«, erklärt Herrchen Besim Srdanovic. Er kümmert sich an der BFT-Tankstelle in Elsen um eine der ersten Hundewaschanlagen im Kreis Paderborn – und hat mit seiner Loulou auch den richtigen tierischen Tester dafür.

Freuen sich, dass die Anlage so gut angenommen wird: Betreiber Gabriele und Michael Richter. Foto: Timo Gemmeke

Angeboten werden insgesamt vier Optionen zum Waschen: warmes Wasser, Pflegeshampoo mit Conditioner, Shampoo für weißes Fell und ein Floh- und Zeckenschutz. Außerdem gibt es zwei Trockner-Stufen, je nach Fell des Hundes. »Die Shampoos sind extra für Hundewäschen zertifiziert, und auch der Föhn hat eine angepasste Temperatur«, sagt Srdanovic. Wer sich anschließend noch mal die Hände waschen will, kann das kostenlos direkt an der Anlage tun. »Wir bitten die Kunden aber auch, das Becken anschließend sauber zu machen.«

Bezahlt wird an der Anlage mit Wertchips, die Kunden in der Tankstelle kaufen können. Pro Minute kostet Waschen mit Shampoo 80 Cent, Föhnen 40 Cent. »Wir können uns auch vorstellen, bald Karten einzuführen, mit denen Halter ihre Hunde dann fünf oder zehn mal waschen können«, sagt Srdanovic.

Inspiration auf Tankstellen-Messe geholt

Die Idee zur Hundewaschanlage kam laut dem Betreiberpaar Gabriele und Michael Richter von einer Mitarbeiterin. »Auf einer Tankstellen-Messe in Münster haben wir dann die ersten Modelle gesehen und uns informiert«, erzählt Michael Richter.

20.000 Euro hat das Ehepaar investiert – und will noch weitergehen. »Die ersten Kunden waren so begeistert, dass wir uns weitere Anlagen vorstellen können«, ergänzt seine Frau. So soll auch die derzeit entstehende Indoor-Selbstwaschanlage an der Rosmarinstraße in Sande mit einer Waschanlage für Vierbeiner ausgestattet werden.

Die Anlage in Elsen ist nicht die erste ihrer Art im Kreis Paderborn: Bereits seit 2013 gibt es im Dörener Feld eine SB-Hundewaschanlage, seit Mai 2018 auch an der Raiffeisentankstelle an der Randebrockstraße.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6798806?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F