Festakt zum Jubiläum des Freundeskreises Paderborn/Przemysl
Deutsch-polnische Brückenbauer

Paderborn (WB). Der Freundeskreis Paderborn/Przemysl hat sein 25. Jubiläum mit einem Festakt im historischen Rathaus gefeiert. Neben den Vereinsmitgliedern aus Paderborn nahm eine Delegation aus Przemysl – darunter Wojcieh Bakun, Bürgermeister der polnischen Partnerstadt – sowie zahlreiche Vertreter weiterer Partnerschaftskomitees an den Feierlichkeiten teil.

Donnerstag, 01.08.2019, 15:25 Uhr aktualisiert: 01.08.2019, 15:28 Uhr
Feierten gemeinsam das 25. Jubiläum des Freundeskreises Paderborn/Przemysl (von links): Elmar Brok, ehemaliges Mitglied des Europäischen Parlaments, Bürgermeister Michael Dreier, Wojciech Bakun, Bürgermeister der Stadt Przemysl, und seine Frau Bozena Bakun, der ehemalige Bürgermeister Willi Lüke, Vereinspräsident Karl-Ernst Neumann, Konsul Jacek Biegala, Piotr Jop, Präsident des Freundeskreises Przemysl-Paderborn, und der stellvertretende Landrat Vinzenz Heggen. Foto:
Feierten gemeinsam das 25. Jubiläum des Freundeskreises Paderborn/Przemysl (von links): Elmar Brok, ehemaliges Mitglied des Europäischen Parlaments, Bürgermeister Michael Dreier, Wojciech Bakun, Bürgermeister der Stadt Przemysl, und seine Frau Bozena Bakun, der ehemalige Bürgermeister Willi Lüke, Vereinspräsident Karl-Ernst Neumann, Konsul Jacek Biegala, Piotr Jop, Präsident des Freundeskreises Przemysl-Paderborn, und der stellvertretende Landrat Vinzenz Heggen.

Der Präsident des Freundeskreises, Karl-Ernst Neumann, begrüßte die Gäste im großen Saal des Rathauses. »Sie sind die Basis der gelebten Städtefreundschaft«, sagte Neumann, der zunächst auf die Anfänge des Freundeskreises im Jahr 1994 zurückblickte. Primäres Ziel sei es gewesen, einen Verein zu gründen, der ergänzend zu den bestehenden offiziellen Städtekontakten die kulturellen, wirtschaftlichen und privaten Verbindungen zwischen den Städten pflegt. Inzwischen zähle der Verein rund 100 Mitglieder und blicke auf zahlreiche soziale und kommunale Projekte, die in den vergangenen 25 Jahren ins Leben gerufen wurden.

Auch in Przemysl habe sich ein Freundeskreis gegründet, so dass bis heute engagierte Kontakte auf den verschiedensten Ebenen beständen. »Die Partnerschaft lebt«, freute sich Neumann mit Blick auf die positive Entwicklung der Städtefreundschaft. Für die Zukunft wünsche sich der Präsident, dass Paderborn und Przemysl noch viele gemeinsame Projekte auf den Weg bringen. Sein besonderer Dank galt Willi Lüke, ehemaliger Bürgermeister der Stadt Paderborn und Ehrenbürger der Stadt Przemysl, der die Städtepartnerschaft 1993 ins Leben gerufen hatte. Auch Bürgermeister Michael Dreier dankte den Bürgern der Partnerstädte für ihr Engagement. »Städtepartnerschaften leben durch die Begegnungen der Menschen«, betonte er. Die Freundschaft zwischen Paderborn und Przemysl sei wie alle Städtepartnerschaften in Paderborn durch eine große Herzlichkeit geprägt.

Sie sind Brückenbauer zwischen den Menschen des deutschen und des polnischen Volkes.

Vinzenz Heggen

Ganz besonders freute sich Michael Dreier darüber, Wojciech Bakun im Rathaus begrüßen zu dürfen, der in seiner neuen Funktion als Bürgermeister der Stadt Przemysl erstmals in Paderborn zu Besuch ist. Wojciech Bakun zeigte sich dankbar über die Einladung nach Paderborn. 1991 – nachdem der Eiserne Vorhang gefallen war – sei die Idee einer Städtepartnerschaft zum ersten Mal aufgekommen. »In Paderborn haben wir einen wahren Freund gefunden«, sagte Bakun. Durch ihre Partnerstadt habe Przemysl in einer schwierigen und unruhigen Zeit sehr viel Unterstützung erfahren. Eine Aufgabe für die Zukunft sei es, junge Leute beider Städte zusammenzuführen, etwa im Rahmen eines Jugendaustauschs. Ebenso sprach Vinzenz Heggen, stellvertretender Landrat des Kreises Paderborn, seine Glückwünsche aus: »Sie sind Brückenbauer zwischen den Menschen des deutschen und des polnischen Volkes.«

»Ich sehe es als wahres Wunder an, was hier in den in letzten 25 Jahren zustande gekommen ist«, blickte auch Elmar Brok, ehemaliges Mitglied des Europäischen Parlaments, auf die geschichtlichen Umstände der deutsch-polnischen Beziehungen zurück. Bei allen politischen Gegensätzen der Regierungen, die es manchmal gäbe, zeige dies, dass die Völker aus der Geschichte gelernt hätten.

Schon im nächsten Jahr könnten sich die Gäste der Jubiläumsfeier in Polen wiedersehen: Der Präsident des Freundeskreises Przemysl-Paderborn, Piotr Jop, sprach am Abend eine herzliche Einladung in seine Heimat Przemyśl aus. Musikalisch wurde der Festakt von Prof. Piotr Oczkowski am Flügel begleitet.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6820740?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F
Corona-Tests vor dem Trainingsstart
Mannschaftsarzt Dr. Tim Niedergassel nimmt einen Rachen- und Nasenabstrich bei DSC-Profi Reinhold Yabo. Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker