Ordentlich was los in der Innenstadt – auch für ältere Gäste
Senioren stürmen Libori-Berg

Paderborn (WB). Donnernde Musik, grelle Lichter, luftige Höhe – die Fahrgeschäfte auf dem Liboriberg locken vor allem junge Menschen. Doch auch für die ältere Generation hat das Traditionsfest so einiges zu bieten.

Freitag, 02.08.2019, 06:00 Uhr
Die Seniorensportgruppe des TSV Schloß Neuhaus mit Übungsleiterin Malin Relard (24, zweite von links) besucht das Traditionsfest mit dem passenden Lebkuchenherz. »Pflichtprogramm«, nennen es die Mitglieder im Alter zwischen 68 und 87. Foto: Oliver Schwabe
Die Seniorensportgruppe des TSV Schloß Neuhaus mit Übungsleiterin Malin Relard (24, zweite von links) besucht das Traditionsfest mit dem passenden Lebkuchenherz. »Pflichtprogramm«, nennen es die Mitglieder im Alter zwischen 68 und 87. Foto: Oliver Schwabe

Hedi Dahm ist ein echtes Schloß Neuhäuser Urgestein. Die 87-Jährige lebt ihr Leben lang im größten Ortsteil der Stadt. »Und Libori ist natürlich auch Pflicht für uns Schloß Neuhäuser«, sagt sie mit einem Lachen.

Seit 35 Jahren ist sie drüber hinaus Mitglied beim TSV Schloß Neuhaus und besucht in dem Verein eine Seniorensportgruppe (»Fit im Alter«). 20 Teilnehmer – allesamt auch waschechte Urgesteine des Stadtteils – turnen wöchentlich unter der Leitung von Malin Relard (24), um etwa ihren Rücken passend zu stärken.

Seniorennachmittag begeistert Teilnehmer

»Unsere jüngste Teilnehmerin ist 68 – unsere älteste 97. Und die ist noch immer topfit«, sagt die ehrenamtliche Übungsleiterin. Auch ihre Großmutter ist teil der Truppe. Gemeinsam sind nun insgesamt zwölf Mitglieder der Seniorensportgruppe mit dem Bus zum Westerntor gedüst und haben sich ins große Libori-Getümmel gestürzt.

Dass sich Libori mit der ganzen Vielfalt an Angeboten nicht nur an ein jüngeres Publikum, sondern auch an Senioren richtet, dürfte klar sein. Immerhin ist der traditionelle Seniorennachmittag in der Almhütte, organisiert vom Seniorenbüro, in der Regel schnell ausgebucht. Dabei sorgten etwa Stimmenimitator und Parodist Jörg Hammerschmidt oder eine Musikband für mächtig gute Laune.

Fahrgeschäfte werden nicht besucht

Otto Walkes, Udo Lindenberg oder Paul Potts – für Hammerschmidt ist kein Promi ein Problem. Dafür gab’s auch vom Bürgermeister einen großen Daumen nach oben. Und dass, obwohl der Stimmungsmacher offenbarte, dass er Wahl-Bielefelder ist – Sympathiepunkte verlor er dadurch also nicht...

Die Seniorensportgruppe aus Schloß Neuhaus gestaltete sich ihren Nachmittag derweil selbst – mit Waffeln, Kaffee und Bier. Die passenden Libori-Herzen durften natürlich nicht fehlen. Nur in die Fahrgeschäfte ging es für die Gruppe nicht. »Dafür sind wir zu alt«, sagt die 87-jährige Hedi Dahm. Auch wenn man ihr das Alter kaum anmerkt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6821413?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F
Vergewaltigungsvorwürfe: Beschuldigter Arzt nimmt sich das Leben
Der Mann saß in der Untersuchungshaft in der JVA Bielefeld-Brackwede. Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker