Sa., 12.10.2019

70 Kirmesgeschäfte verwandeln Liboriberg vom 19. bis 27. Oktober in eine Festmeile Reliquien-Rückgabe wird gefeiert

Am Samstag, 19. Oktober, verwandelt Herbstlibori den Liboriberg wieder in eine pulsierende Kirmesmeile.

Am Samstag, 19. Oktober, verwandelt Herbstlibori den Liboriberg wieder in eine pulsierende Kirmesmeile. Foto: Jörn Hannemann

Paderborn (WB). Die Herbstferien sind Kirmeszeit in Paderborn. Am Samstag, 19. Oktober, wird Herbstlibori auf dem Liboriberg eröffnet. Bis Sonntag, 27. Oktober, wollen mehr als 70 Schausteller auf der 700 Meter langen Kirmesmeile einen abwechslungsreichen Rummelplatz für Familien bieten.

Ein besonderer Anziehungspunkt auf dem Festplatz ist das 38 Meter hohe Riesenrad »Movie Star«, das nicht nur einen guten Ausblick, sondern mit seiner Beleuchtung auch aus der Ferne einen besonderen Anblick bietet. Wer temporeiche Fahrten liebt, soll außerdem in der Achterbahn »Crazy Mouse« auf seine Kosten kommen, verspricht die Familienachterbahn für alle Alters­gruppen.

Für alle, die es noch rasanter mögen, steht das Rundfahrgeschäft »Break Dancer« auf dem Liboriberg. Wer es lieber schwungvoll und gemütlich mag, der sei mit dem »Scirocco« bestens bedient, so die Einschätzung der Stadt Paderborn in der Ankündigung zu Herbstlibori. Das Fahrgeschäft locke mit einer attraktiven Optik und atemberaubender Fahrweise in frei schwingenden Gondeln. Ein sich um eine Achse drehender propellerartiger Flügel lasse die Besucher einen Gleitschirmflug nachempfinden. Die Fahrt begeistere Fahrgäste und Zuschauer gleichermaßen.

Das Fahrgeschäft »Shaker« biete ein farbenfrohes Design, dass bei unterhaltsamer Musik zu einer aufregenden Fahrt einlade. »An die Arbeit – es gibt viel zu tun!« lautet das Motto im Laufgeschäft »Krumm und Schief Bau«, auch besser bekannt als »Die lustigste Baustelle der Welt«. Auf drei Ebenen erwarte die Besucher viel Spaß und Action. Ein Kletter- und Hindernisparcours sei auf kleine und große Gäste ausgerichtet.

Für alle, die es gruselig mögen, biete das Laufgeschäft »Ghost« eine gelungene Kombination aus Grusel- und Lachhaus. Das »Ghost« ist im Dschungel-Stil gestaltet, den Geisterkrallen, Krokodile und andere Dschungeltiere ­lebendig werden lassen.

Auch beliebte Klassiker wie der Autoscooter und der Musik­express werden nach Auskunft der Stadt nicht fehlen. Für die passende Kirmesatmosphäre sorge außerdem das »Paderborner Pferdekarussell Anno 1886«, das ein Wahrzeichen der Paderborner Volksfeste ist, weitere beliebte Kinderfahrgeschäfte sowie Imbiss,- Ausschank-, Spiel- und Süßwarengeschäfte. Gemütlich soll es außerdem im »Alpendorf«, in »Stratmann’s Café und Bierschänke« sowie im »Almhof« und in der »Turmschänke« zugehen.

Herbstlibori geht auf das Jahr 1627 zurück. Es soll an die Rück­gabe der vom Braunschweiger Herzog Christian (genannt »Der tolle Christian«) geraubten Reliquien des Heiligen Liborius, Stadt- und Bistumspatron von Paderborn, erinnern. Am 31. Oktober des Jahres wurden die Reliquien des Schutzpatrons nach fünfjähriger Irrfahrt feierlich in den Dom zurückgeführt. 1622 hatte Christian von Braunschweig im Dreißigjährigen Krieg die Bischofsstadt überfallen, den Domschatz geplündert und den Reliquienschrein geraubt. Geöffnet ist die Kirmes montags bis donnerstags von 14 bis 22.30 Uhr, freitags und samstags von 14 bis 23 Uhr und sonntags von 11.30 bis 22.30 Uhr.

Kommentare

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6995672?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F