Fr., 08.11.2019

Vertreter des vorherigen Preisträgers verlassen Bühne wegen Alpan-Auftritt Eklat bei Integrationspreis-Verleihung

Recep Alpan ist Vorsitzender des Integrationsrates in Paderborn. Wegen seiner Äußerungen zum türkischen Militäreinsatz in Syrien und zum Salut-Jubel türkischer Fußballer steht er in der Kritik.

Recep Alpan ist Vorsitzender des Integrationsrates in Paderborn. Wegen seiner Äußerungen zum türkischen Militäreinsatz in Syrien und zum Salut-Jubel türkischer Fußballer steht er in der Kritik.

Paderborn (WB/mba). Bei der Verleihung des Integrationspreises der Stadt Paderborn ist es am Freitag im Rathaus zu einem Eklat gekommen. Als Recep Alpan, Vorsitzender des Integrationsrates, den Preis gemeinsam mit Bürgermeister Michael Dreier an das Ehepaar Temme und damit an den Verein Spiel und Sport international übergeben wollte, verließen Vertreter des vorherigen Preisträgers nach Angaben von Teilnehmern die Bühne.

In einer Stellungnahme schreibt die Biohaus-Stiftung für Umwelt und Gerechtigkeit (Preisträger 2017): »Wenn die Stadt Paderborn Recep Alpan das Wort erteilt und der Integrationsrat weiterhin seinen Vorsitz wünscht, dann sehen wir uns gezwungen, in diesem Moment die Veranstaltung zu verlassen.« Zwar wolle man dem diesjährigen Preisträger, dem Verein Spiel Sport, der seit 1983 das internationale Spielfest in den Paderauen veranstaltet, Anerkennung zollen, aber eine Entgleisung, wie sie Alpan geäußert habe, gieße Öl ins Feuer eines schwelenden Konflikts.

Alpans Aussagen seien befremdlich, unverantwortlich und nicht vertretbar. Als Vorsitzender des Paderborner Integrationsrats sollte er eigentlich für das friedliche Zusammenleben aller Nationen und Volksgruppen stehen. In dieser Funktion dürfe er sich niemals solche Kommentierung und Entgleisung zuschreiben lassen.

Alpan steht seit Wochen in der Kritik, weil er den Salut-Jubel türkischer Fußballer verteidigt hatte. Zum türkischen Militäreinsatz in Syrien hatte Alpan dieser Zeitung gesagt: »Es geht nicht um Besetzung, es geht um die Befreiung des Landes vom Terror.« Einen Rücktritt schließt Alpan aus.

Kommentare

Ohne Biohaus war es eventuell besser

Falls Herr Ernst seine Ablehnung der Gesellschaft durch besonders schlampige Kleidung wie bei der Preisverleihung im vergangenen Jahr gezeigt haben sollte, kann die Veranstaltung durch seine Abwesenheit nur gewonnen haben.

1 Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7051983?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F