So., 01.12.2019

Verkaufsoffener Sonntag und Weihnachtsmarkt kommen gut an Zehntausende strömen in die Innenstadt

Die Mischung aus verkaufsoffenem Sonntag und Weihnachtsmarkt haben zehntausende Besucher in die Paderborner Innenstadt gelockt. Bei bestem Winterwetter haben sie die besondere Atmosphäre genossen.

Die Mischung aus verkaufsoffenem Sonntag und Weihnachtsmarkt haben zehntausende Besucher in die Paderborner Innenstadt gelockt. Bei bestem Winterwetter haben sie die besondere Atmosphäre genossen. Foto: Oliver Schwabe

Von Sonja Möller

Paderborn (WB). Wer am Sonntagnachmittag einen Platz in einem der Paderborner Parkhäuser suchte, brauchte viel Geduld. Am verkaufsoffenen Sonntag war die Innenstadt pickepackevoll. „Die Parkhäuser sind nur ein Indiz dafür, dass die Kombination aus Handel, Atmosphäre und Weihnachtsmarkt-Beschickern ankommt“, freute sich der Werbegemeinschaftsvorsitzende Uwe Seibel über den Zuspruch der Besucher, die teils aus anderen Kreisen anreisten.

Zehntausende bummelten vom Westerntor zum Rathaus und umgekehrt. Sie stöberten mal hier, mal dort durch die Geschäfte, deckten sich schon mal mit Weihnachtsgeschenken ein und ließen sich von aktuellen Modetrends inspirieren. Die ein oder andere Leckerei auf dem Weihnachtsmarkt rundete das Shopping-Erlebnis ab. „Wir haben hier in Paderborn einiges zu bieten mit der Gesamtheit aus Kirchen, Museen, den schönen Plätzen und dem Handel“, ist Seibel überzeugt. Am Sonntag habe er vor allem die Ausstrahlung Paderborns auf das Umland wahrgenommen.

Ein Blick in die Geschäfte zeigte: Hier nahmen sich die Besucher viel Zeit, um entspannt zu stöbern und nach dem passenden Teil Ausschau zu halten. „Die Stadt ist voll. Wir haben sehr viele neue Kundinnen bei uns begrüßt, die unser Haus erstmals kennenlernen. Viele kommen auch von weiter weg“, berichtete zum Beispiel Hermann Sittig, Geschäftsführer des Modehauses Sittig.

Dazu zählten auch Britta Kaufmann und ihre Töchter Lara und Sofie, die aus dem 45 Kilometer entfernten Erwitte angereist sind, um sich einen gemütlichen Nachmittag in der Paderborner City zu machen. „Bei uns in Erwitte gibt es kein Geschäft, das Abendmode hat“, erzählte Lara Kaufmann (18). Bei der Suche nach einem Abiballkleid wurde sie in Paderborn fündig – und hat zugeschlagen.

„Dies ist der letzte von vier verkaufsoffenen Sonntagen. Wir sind glücklich, dass wir in diesem Jahr alle veranstalten konnten“, sagte City-Manager Heiko Appelbaum. Gar nicht glücklich war er damit, dass nur die Geschäfte in der Innenstadt öffnen durften: „Die Situation ist sehr unbefriedigend für uns. Unser Ziel ist es, langfristig die Peripherie wieder an Bord zu holen.“ Der City-Manager zieht ein erstes positives Fazit: „Dieses Wochenende hat gezeigt, dass Einkaufen immer noch ein haptisches Erlebnis ist.“ Auch Seibel ist zufrieden: „Das war ein Super-Wochenende für alle Beteiligten.“

Kommentare

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7104255?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F