Tierheim bekommt Geld- und Sachspenden – Verein Tiere in Not sagt „Danke“
Sponsor übernimmt Operationskosten

Paderborn (WB). Kelly ist erst zehn Monate alt und trägt ein großes Schicksal: Im Wachstum hat die hübsche Hündin offenbar einen schweren Schlag bekommen. Seitdem hat sie ein verkürztes Bein. Ihre ehemaligen Besitzer haben sie unter falschen Angaben einfach im Tierheim abgegeben. Doch jetzt gibt es neue Hoffnung: Ein Sponsor hat sich bereit erklärt, die Operationskosten samt anschließender Physiotherapie zu übernehmen.

Freitag, 06.12.2019, 10:45 Uhr
Gaby Votsmeier hat für Hündin Kelly einen Sponsor gefunden, der die OP-Kosten übernehmen will. Foto: Ingo Schmitz
Gaby Votsmeier hat für Hündin Kelly einen Sponsor gefunden, der die OP-Kosten übernehmen will. Foto: Ingo Schmitz

Die Vorsitzende des Vereins „Tiere in Not“, Gabi Votsmeier, ist überwältigt von der Hilfsbereitschaft, die der Bericht im WESTFÄLISCHEN VOLKSBLATT vom 26. November ausgelöst hat. „Die Resonanz ist toll. Wir haben sehr viele Anrufe erhalten von Menschen, die uns helfen wollen. Das hat ganz weite Kreise gezogen – sogar bis Hagen“, bilanziert sie den Erfolg des Berichts.

Schicksal der Hündin geht den Menschen nahe

Vielen Menschen sei das Schicksal der Hündin Kelly nahe gegangen. Wie berichtet, handelt es sich um eine erst zehn Monate alte und sehr liebe Rhodesian-Ridgeback-Mischlingshündin mit einer stolzen Schulterhöhe von 60 Zentimetern. Ihr Problem ist die Körperhaltung: Das verkürzte Bein hat Auswirkungen auf die Hüfte. Eine entsprechende Operation würde ihr ein schmerzfreies Leben bescheren, sagt Votsmeier.

»Sie ist bei uns abgegeben worden, ohne von dem Problem zu berichten. Und die Telefonnummer, die hinterlassen wurde, ist falsch«, verdeutlicht die Leiterin die Umstände. Durch den WV-Bericht habe sich jemand gemeldet, der nicht nur die OP-Kosten von 500 Euro übernehmen will, sondern auch die Nachbehandlung. Jetzt wartet Gabi Votsmeier noch darauf, dass eine Pflegestelle für Kelly gefunden wird. Erst dann soll die OP durchgeführt werden.

Möbel für den Besprechungsraum werden gespendet

Der Aufruf im WV habe aber noch mehr gebracht. Wie berichtet, wird das Tierheim um einen Schulungsraum ausgebaut und vergrößert. „Für die neuen Büros haben wir mehr Möbel angeboten bekommen, als wir annehmen können. Wir haben uns für eine Firma entschieden, die uns die Einrichtung spenden möchte. Das einzige, was noch fehlt, ist ein langer Tisch für den Schulungs- und Besprechungsraum.“

Und noch ein Problem hat sich zumindest verkleinert: Die Finanzierungslücke für den Tierheim-Neubau konnte durch weitere Spenden ein Stück weit geschlossen werden. „Wir sind wirklich gerührt von der großen Unterstützung, die uns zu Teil wurde“, stellt die Vorsitzende klar.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7113992?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F
Edmundsson lässt Arminia jubeln
Der Jubel ist riesig: Die Arminen feiern ihren Siegtorschützen Joan Simun Edmundsson (Mitte). Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker