400 Besucher sehen den Chinesischen Nationalcircus in der Paderhalle
Salti, fliegende Hüte und Menschenpyramiden

Paderborn (WB). Der Chinesische Nationalcircus war wieder einmal in der Paderhalle zu Gast, und rund 400 Besucher ließen sich von hochklassigen Artisten und ihren Akrobatik-Nummern verzaubern. Seit mehr als 30 Jahren tourt die Truppe in zwangsläufig wechselnder Besetzung nun schon durch Deutschland. Das neue Programm „Happy Chinese New Year“ bot solide Unterhaltung und sorgte für ein staunendes Publikum.

Freitag, 17.01.2020, 15:36 Uhr aktualisiert: 17.01.2020, 15:38 Uhr
Der Chinesische Nationalcircus in der Paderhalle: Auch Menschenpyramiden gehörten zum Repertoire. Foto: Michael Welling
Der Chinesische Nationalcircus in der Paderhalle: Auch Menschenpyramiden gehörten zum Repertoire. Foto: Michael Welling

Chinesischer Nationalcircus in Paderborn

1/16
  • Foto: Michael Welling
  • Foto: Michael Welling
  • Foto: Michael Welling
  • Foto: Michael Welling
  • Foto: Michael Welling
  • Foto: Michael Welling
  • Foto: Michael Welling
  • Foto: Michael Welling
  • Foto: Michael Welling
  • Foto: Michael Welling
  • Foto: Michael Welling
  • Foto: Michael Welling
  • Foto: Michael Welling
  • Foto: Michael Welling
  • Foto: Michael Welling
  • Foto: Michael Welling

Besonders die Massenszenen sind ein Alleinstellungsmerkmal der rund 30-köpfigen Truppe. Da wird mit allem jongliert, was sich irgendwie in die Luft werfen lässt, ein Kartenzauberer, der ein oder andere Salto, fliegende Hüte und Menschenpyramiden. Doch nach der Pause wurde das Niveau nicht durchgehend gehalten. Da spielte sich von wenigen Ausnahmen abgesehen alles zu sehr in Bodennähe ab, auch ein bisschen mehr Tempo hätte der Show gutgetan. Man vermisste die aus früheren Shows bekannten „fliegenden Menschen“. Auf der anderen Seite ist erfreulich, dass man man keine Abfolge von oft gesehenen Zirkusnummern sah, sondern ein aufeinander abgestimmtes Gesamtkonzept.

Veträumte Elemente statt große Knalleffekte

Den Akteuren war immer wieder anzumerken, dass sie mit viel Begeisterung und Humor bei der Sache waren, auf der Bühne sah man nur strahlende Gesichter, da wurde Lebensfreude pur transportiert. Für Erstaunen im Publikum sorgte ein Akrobat, der in schwindelnder Höhe auf einem Turm von Stühlen den perfekten Handstand demonstriert, hier schienen die Gesetze der Schwerkraft wirklich aufgehoben. Auch die scheinbaren Gummiknochen einiger Akteure, die mühelos jede noch so unmögliche Körperhaltung zulassen, sorgten für Begeisterungsstürme. Da tanzte eine Ballerina Spitze auf den kräftigen Oberarmen des Partners, oder ein poetisches Duett am Reifen in luftiger Höhe fasziniert. Das Ganze wurde in einem eher schlichten Bühnenbild mit sparsamen Lichteffekten präsentiert und während der ganzen Show spielte die stimmige Musik eine große Rolle, sei es mit traditionellen fernöstlichen Melodien oder ganz modernem HipHop-Sound. Der Chinesische Nationalcircus setzte eher auf die feinen, verträumten Elemente als auf den großen Knalleffekt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7199935?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F
Die neuen Corona-Regeln in NRW
Gesundheitsminister Laumann hat am Mittwoch die neue Corona-Schutzverordnung vorgestellt. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker