34-Jähriger rast in Paderborn mit Auto über mehrere rote Ampeln
Unter Drogeneinfluss vor Polizei geflüchtet

Paderborn (WB). Die Polizei ermittelt gegen einen 34-jährigen Autofahrer wegen Straßenverkehrsgefährdung. Der Mann war am Sonntagmorgen vor einer Polizeikontrolle geflüchtet und hatte mehrere rote Ampeln missachtet. Wie sich herausstellte, stand er unter Drogen.

Montag, 03.02.2020, 15:06 Uhr aktualisiert: 03.02.2020, 15:14 Uhr
Symbolbild. Foto: Jörn Hannemann
Symbolbild. Foto: Jörn Hannemann

Einer Polizeistreife fiel der Seat gegen 7.20 Uhr auf dem Südring auf. Als die Beamten dem Fahrer Anhaltezeichen gaben, beschleunigte er stark. Er fuhr nach Angaben der Polizei mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit bei Rot über die Kreuzungen Husener Straße, Pohlweg und Warburger Straße. Dann bog das Auto in den Dahler Weg ab. Die Polizisten verloren den Wagen aus den Augen.

Bei der Fahndung entdeckten sie den Seat in einer Seitenstraße und konnten auch den Aufenthaltsort des Fahrers ermitteln. Der 34-Jährige habe zugegeben, das Auto gefahren zu sein. Er besaß keinen Führerschein und soll unter Drogeneinwirkung gestanden haben. Gegen den Mann wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7236676?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F
Das Ende einer Serie
Paderborn im Vorwärtsgang: Hier wird Svante Ingelsson vom KSCer Marco Thiede gestoppt.
Nachrichten-Ticker