Kreis Paderborn: Müllabfuhr verschoben – Unterricht fällt aus – Kitas in Paderborn geöffnet
Sturm: Jugendlicher von Ast getroffen und schwer verletzt

Paderborn (WB). Die Unwetterwarnung des Deutsche Wetterdienstes (DWD) für dieses Wochenende hat auch Auswirkungen auf den Kreis Paderborn. Einige Schulen und andere öffentliche Einrichtungen bleiben am Montag geschlossen. Hier finden Sie alle Informationen zu den Vorbereitungen im Kreis Paderborn ständig aktualisiert:

Sonntag, 09.02.2020, 20:36 Uhr aktualisiert: 10.02.2020, 09:55 Uhr
Die Feuerwehr Paderborn ist auf den Sturm vorbereitet. Foto: Ingo Schmitz/Archiv
Die Feuerwehr Paderborn ist auf den Sturm vorbereitet. Foto: Ingo Schmitz/Archiv

Nach und nach haben sich die Bürgermeister und der Landrat zu Wort gemeldet und ihre Empfehlungen ausgesprochen. In Lichtenau sind die ersten Straßen gesperrt. Die Kreisleitstelle in Büren/Ahden ist seit 16.30 Uhr voll besetzt.

19.45 Uhr: Jugendlicher schwer verletzt

Bislang hat die Polizei im gesamten Kreisgebiet 26 Einsätze verzeichnet. Nach Angaben eines Sprechers habe es sich dabei überwiegend um Baumschäden gehandelt. Darüber hinaus gibt es eine schwer verletzte Person zu beklagen: Um 17 Uhr wurden die Einsatzkräfte von Feuerwehr und Polizei nach Schloß Neuhaus alarmiert. Im Bereich des Wilhelmsbergs war ein 16-Jähriger nach Angaben der Feuerwehr im Wald mit dem Rad unterwegs. Als ein großer Ast herabgestürzt sei, habe dieser den jungen Mann am Kopf getroffen. Der Schwerverletzte wurde umgehend nach Bielefeld in die Klinik Gilead gebracht. Die Feuerwehr warnt eindringlich davor, sich im Freien aufzuhalten. Vor allem baumreiche Gebiete sollten nicht betreten werden.

18.15 Uhr: Bäume im Rolandsweg umgekippt

Noch ist es an der Sturmfront relativ ruhig. Das berichtet zumindest die Feuerwehr in Paderborn. Es gebe lediglich drei kleinere Einsätze. Im Bereich Rolandsweg seien Bäume umgekippt. Ansonsten liegen aktuell keine Alarmierungen vor.

Kirche bietet Schutz für Obdachlose

Paderborns Dompropst Monsignore Joachim Göbel hat über Facebook verbreitet, dass die Bartholomäuskapelle am Dom für Obdachlose geöffnet wird. In seiner Nachricht heißt es: „Der wohl sicherste Raum am Dom erfüllt heute einmal diesen Zweck: behütet und bedacht.“ Damit spielt Göbel auf das Leitwort zum Domjubiläum 2018 an. Am Dom ist zudem ein Info-Zettel angebracht: „Für Menschen, die Schutz vor dem Unwetter suchen, bleibt die Bartholomäuskapelle in der Nacht von Sonntag auf Montag geöffnet.“ Unterzeichnet ist die Botschaft vom Dompropst.

Keine Flüge nach Mallorca, München und Frankfurt

Der Flughafen Paderborn/Lippstadt hat am Sonntagnachmittag bis einschließlich Montagabend fünf Flüge gestrichen. Betroffen sind die Destinationen Mallorca, München und Frankfurt.

Die erste Maschine, die am Boden bleiben wird, ist nach Auskunft des Airports die Eurowings mit der Flugnummer EW6809, die am Sonntag um 18.05 Uhr in Richtung Mallorca abheben sollte. Ebenso fällt um 20.20 Uhr der Lufthansa-Flug (LH2181) nach München aus.

Auch am Montag müssen Reisende umplanen: Der für 6 Uhr geplante Flug nach München (LH2183) soll ebenfalls nicht stattfinden. Das Schicksal trifft auch die Flüge nach Frankfurt (11.20 Uhr, LH363) sowie der Flug LH2179 um 13.40 Uhr nach München – so lauten die Informationen auf der Internetseite des Heimatflughafens.

Video: Sturm „Sabine“ über Ostwestfalen-Lippe

Am Flughafen Böen von bis zu 80 Kilometer

Während die ersten Ausläufer des Orkantiefs „Sabine“ den Kreis Paderborn erreicht haben und auf dem Flughafen Paderborn/Lippstadt Böen bis zu 80 Kilometer pro Stunde gemessen wurden, haben Kreisbrandmeister Elmar Keuter und die Leiter der Feuerwehren aus dem Kreis Paderborn beschlossen, die Örtlichen Einsatzleitungen (OEL) ab 16.30 Uhr in Betrieb zu nehmen.

Zunächst ist pro Einsatzleitung nur eine Grundbesatzung an Einsatzkräften vorgesehen, die die technische Einsatzbereitschaft herstellt. Sämtliche anfallenden Einsätze werden weiterhin von der Leitstelle des Kreises Paderborn in Büren-Ahden ausgeführt.

In der Leitstelle ist der Stabsraum während des Orkantiefs für eine erweiterte Führungsunterstützung im Schichtbetrieb mit den Fachberatern der Polizei, des Technischen Hilfswerks (THW), der Hilfsorganisationen und der Forst besetzt. Im Stabsraum wird auch eine zentrale Lagekarte der Straßensperrungen im Kreis Paderborn geführt.

Kreisbrandmeister Elmar Keuter appelliert an die Bürger auf unnötige Fahrten mit dem Auto zu verzichten, und nach Möglichkeit die Häuser und Wohnungen nicht mehr zu verlasen. Der Notruf 112 sollte nur bei akuten Gefahrensituationen und akuten Notfällen gewählt werden.

Diese Straßen sind bereits gesperrt

Auf folgende Straßensperrungen am Sonntag (ab circa 15.30 Uhr) wird hingewiesen:

K13 Herbram – Herbram‐Wald

K69 Abzweig L817 bis Einmündung Holtheim

K23 Blankenrode – Hardehausen

K26 Lichtenau – Willebadessen

L763 Kleinenberg ‐ Willebadessen

Die Einsatzkräfte behalten sich vor weitere Straßen im Bedarfsfall zu sperren. Es wird dringend davon abgeraten Wälder und Friedhöfe, sowie sonstige öffentliche Plätze während des Sturmereignisses zu betreten. Der Bereitschaftsdienst der Verwaltung ist unter Telefon 01520/5869528 zu erreichen.

Auswirkungen auf Padersprinter

Auch im ÖPNV kann es ab Sonntagnachmittag im Paderborner Stadtgebiet zu Einschränkungen kommen. Darauf weist der Pdersprinter hin. Ob und wenn ja welche Auswirkungen das Sturmtief auf den Linienverkehr haben wird, lässt sich jetzt noch nicht absehen, teilt das Unternehmen mit.

Unterrichtsausfall in Hövelhof

Auch in Hövelhof werden Vorbereitungen getroffen. In Abstimmung mit den Schulleitungen gilt nach Auskunft von Bürgermeister Michael Berens: „An den Schulen findet am Montag vor dem Hintergrund der Sturmwarnung kein Unterricht statt. Eine Betreuung ist jedoch sichergestellt. Den Eltern wird empfohlen, die Kinder nicht in die Schule zu schicken. Die Schulbusse werden am Montag nicht zu den Schulen fahren. Die Kitas werden zwar öffnen, es wird aber empfohlen, die Kinder zuhause zu lassen!“

Schulen und Kindergärten in Büren geöffnet

Die Stadtverwaltung Büren hat sich am Sonntagmorgen mit der Feuerwehr getroffen und die aktuelle Lage zum Sturmtief Sabine beraten und beurteilt. „Um weiterhin eine verlässliche Betreuung zu gewährleisten, bleiben die Kindertageseinrichtungen und städtischen Schulen im Bürener Stadtgebiet aber geöffnet“, betont Manuel Krenz als Abteilungsleiter Bürgerdienste. „Eltern bestimmen selbst, ob der Schulweg für ihre Kinder zumutbar und sicher ist. Bei extremen Wetterlagen können sie entscheiden, ihr Kind nicht zur Schule zu schicken.” Informationen über mögliche Regelungen der Schulen in anderen Trägerschaften sind auf den jeweiligen Internetseiten zu finden.

Was können Eltern tun, die ihr Kind lieber zuhause lassen möchten? Bitte informieren Sie die Schule oder die Kindertageseinrichtung Ihrer Kinder telefonisch oder per Mail, wenn Ihr Kind am Montag zu Hause bleiben soll. Sollten Sie Ihr Kind in die Schule oder die Kita schicken, wird eine Betreuung auf jeden Fall sichergestellt sein. Ein Fehlen ist am Montag in jedem Fall entschuldigt. Je nach Stärke des angekündigten Sturmtiefs kann es zu Einschränkungen oder Ausfall im Schulbus- und Linienverkehr kommen. Aktuell kann über einzelne Linien keine Auskunft gegeben werden.

Aufgrund der allgemeinen Verkehrssicherungspflicht bleiben auch die Friedhöfe im Stadtgebiet bis auf weiteres zum Schutz der Bürgerinnen und Bürger geschlossen. Dort kann es durch umstürzende Bäume und herabfallende Äste gefährlich werden.

Unterrichtsausfall in Lichtenau

Gemeinsam haben Schulleitungen und Schulträger entschieden, dass den Eltern grundsätzlich die Entscheidung überlassen wird, ob sie ihr Kind am Montag zur Schule schicken. Hier reagiert die Stadt insbesondere auf die möglicherweise ungeklärte Betreuungssituation im häuslichen Umfeld. Schüler, die in der Schule eintreffen, werden beaufsichtigt bis sie wieder gefahrlosden Heimweg antreten und zu Hause betreut werden können.

Die städtischen Kindertageseinrichtungen sind am Montag wie gewohnt zu den regulären Öffnungszeiten (7 bis 16.30 Uhr) geöffnet. Aufgrund der angekündigten Wetterlage werden die Eltern gebeten im Einzelfall selbst zu entscheiden, ob sie sich und ihren Kindern den Weg zur Kita zumuten und eine Betreuung tatsächlich notwendig ist.

Je nach Stärke des angekündigten Sturmtiefs kann es zu Einschränkungen oder Ausfall im Schulbus- und Linienverkehr kommen. Aktuell kann über einzelne Linien keine Auskunft gegeben werden.

Gartenschau schließt am Sonntag um 14 Uhr

Die Gartenschau Bad Lippspringe schließt am Sonntag wegen der zu erwartenden Wetterlage bereits um 14 Uhr. Am Montag soll mitgeteilt werden, ab wann das Gelände wieder besucht werden darf. Bis dahin bittet die Gartenschau um Verständnis.

Delbrücker Müllabfuhr fährt erst Dienstag

Aufgrund der Sturmwarnung gibt es in Delbrück am Montag eine Änderung bei der Müllabfuhr: Der Sperrmüll wird erst ab Dienstag abgeholt. „Alle Haushalte, die Sperrmüll angemeldet haben, stellen diesen aus Sicherheitsgründen bitte erst ab Montag Abend an die Straße. Auch die normale Müllabfuhr der grünen Tonne am Montag fällt aus. Diese Tour wird dann am Samstag nachgeholt. Alle übrigen Wochentermine bleiben unverändert“, teilte Bürgermeister Werner Peitz am Wochenende mit.

Salzkotten verschiebt Abfallentsorgung auf Samstag

Auch im Stadtgebiet von Salzkotten (einschließlich der Ortsteile) werden die Mülltonnen am Montag wegen der angekündigten Wetterlage nicht abgefahren. Die ausgefallene Leerung soll am Samstag, 15. Februar, nachgeholt werden. Das teilte Bürmermeister Ulrich Berger mit.

Schulen in Bad Wünnenberg geschlossen – Betreuung gewährleistet

Alle Schulen im Stadtgebiet Bad Wünnenberg bleiben am Montag geschlossen. Zu dieser Entscheidung ist die Stadt Bad Wünnenberg gekommen. Die Offene Ganztagsschulen (OGS) an den Grundschulen Bad Wünnenberg, Fürstenberg und Haaren bleiben geöffnet. Eltern können ihre Kinder dort zu den regulären Schulzeiten betreuen lassen. Die Profilschule Fürstenberg bleibt geschlossen. Die Löschzüge und -gruppen der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Bad Wünnenberg sind auf mögliche Einsätze vorbereitet. Die neue Örtliche Einsatzleitung (ÖEL) im Rathaus in Fürstenberg kann kurzfristig in Betrieb genommen werden, um alle Einsätze optimal zu koordinieren. Die Stadt Bad Wünnenberg ruft zur Vorsicht auf und bittet alle Bürger darum, gefährliche Orte bzw Orte, von denen Gefahr wegen umherfliegender Gegenstände ausgeht, zu meiden. Friedhöfe und Wälder sollten ab Sonntagmittag nicht mehr betreten werden.

Unterricht fällt in Salzkotten aus

Aufgrund der derzeit vorliegenden Wetterinformationen hat die Stadt Salzkotten gemeinsam mit allen Schulleitungen einvernehmlich beschlossen, den Schulunterricht am kommenden Montag an allen städtischen Schulen ausfallen zu lassen. Das teilte Bürgermeister Ulrich Berger mit.

Schulen in Delbrück geschlossen

Im gesamten Delbrücker Stadtgebiet bleiben am Montag die Schulen geschlossen. Das hat Bürgermeister Werner Peitz bereits am Freitagnachmittag mitgeteilt.

Uni sagt Prüfungen ab

Die Universität Paderborn hat alle Prüfungen vor 12 Uhr am Montagvormittag abgesagt. Die Prüfungen sollen nachgeholt werden. Das geht aus einem Schreiben der Uni an Studenten und Hochschulangestellte hervor. Den Studenten wird es auch freigestellt, ob sie am Montag zum Beispiel Blockseminare besuchen. Seit dem 31. Januar sind Semesterferien an der Uni Paderborn.

Berufskollegs des Kreises geschlossen

Die Schulen in Trägerschaft des Kreises Paderborn (fünf Berufskollegs, drei Förderschulen) bleiben rein vorsorglich am Montag geschlossen. „Der Schutz unserer Schülerinnen und Schüler auf dem Schulweg hat absolute Priorität“, betont Landrat Manfred Müller. Geschlossen bleiben das Berufskolleg in Schloß Neuhaus, Richard-von-Weizsäcker-Berufskolleg, Ludwig-Erhard-Berufskolleg, Helene-Weber-Berufskolleg, Gregor-Mendel-Berufskolleg, die Astrid-Lindgren-Schule, die Hermann-Schmidt-Schule sowie die Erich Kästner-Schule.

Paderborn: Schulen geschlossen, Kindergärten geöffnet

Das Amt für Umweltschutz und Grünflächen der Stadt Paderborn teilt mit, dass am Sonntag von 15 Uhr an alle städtischen Friedhöfe vorsorglich gesperrt werden.

Paderborns Bürgermeister Michael Dreier appelliert an die Eltern der Schulkinder, verantwortungsvoll mit der Situation umzugehen. Eine Reihe von Paderborner Schulleitungen haben entschieden, den Unterricht ausfallen zu lassen. Dies sind alle Gesamtschulen der Stadt, die innerstädtischen Gymnasien und eine kleine Anzahl der Grundschulen. Auch die Realschule in der Südstadt und die Förderschule Sertürner bleiben geschlossen. Die genauen Informationen sind auf den jeweiligen Homepages der Schulen abzurufen. Die Paderborner Stadtverwaltung bittet, die Kinder über die entsprechende Service-Hotline der Stadt unter 05251-882266 abzumelden, oder gegebenenfalls per E-Mail bei ihrer Schule direkt.

Sollte jedoch der Schulbesuch wegen der Betreuung der Kinder unabdingbar sein, so sind in allen Schulen die Lehrkräfte und das Betreuungspersonal wie gewohnt zur Stelle, auch in den Schulen, in denen kein Unterricht stattfinden wird. Die städtischen Kindertageseinrichtungen sind am Montag wie üblich geöffnet. Auch hier, so Bürgermeister Dreier, liege es in der Verantwortung der Eltern zu entscheiden, ob der Weg zur Einrichtung ungefährdet genommen werden kann.

Unterrichtsausfall an Lichtenauer Schulen

Gemeinsam haben Schulleitungen und Schulträger entschieden, dass den Eltern grundsätzlich die Entscheidung überlassen wird, ob sie ihr Kind am Montag zur Schule schicken. Hier reagiere die Stadt Lichtenau insbesondere auf die möglicherweise ungeklärte Betreuungssituation im häuslichen Umfeld. Schülerinnen und Schüler, die in der Schule eintreffen, werden betreut bis sie wieder gefahrlos den Heimweg antreten und zu Hause betreut werden können.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7248152?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F
NRW deckt 2000 Mängel in Werkswohnungen auf
Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU). Foto: dpa
Nachrichten-Ticker