Sa., 22.02.2020

Große Parade des Vereins Hasi Palau mit 30 Wagen und 40 Fuß- und Musikgruppen Zehntausende jubeln Paderborns Narren zu

Das Mümmelprinzenpaar Monika („Moni I.“) Gertkämper und Stefan Brestrich hatte viel Spaß bei der Karnevalsparade am Samstag.

Das Mümmelprinzenpaar Monika („Moni I.“) Gertkämper und Stefan Brestrich hatte viel Spaß bei der Karnevalsparade am Samstag. Foto: Jörn Hannemann

Von Matthias Band

Paderborn (WB). Römische ­Legionäre, Pippi Langstrümpfe, Mäuse in Käseecken oder Schaun das Schaf und ein fliegender Teppich als dekorierter Wagen – die mehr als 2000 Teilnehmer haben sich für die 17. Parade des Paderborner Karnevalsverein Hasi Palau erneut eine Menge einfallen lassen. Nach Angaben der Polizei wurden sie am Samstag von mehreren Zehntausend Schaulustigen bejubelt, als sie durch die Straßen der Paderborner Innenstadt zogen.

40 Fuß- und Musikgruppen sowie 30 Wagen nahmen an dem Umzug teil, darunter einige zum ersten Mal wie zum Beispiel die Karnevals­abteilung „Half un Half“ aus Salzkotten-Thüle, die nach eigenen Angaben sehr angetan von der Parade war und sehr viel Spaß hatte. Erstmals dabei war auch eine Gruppe der FDP, die mit einem selbst gebastelten Flugzeug an der Parade teilnahm. Motto: „Freiheit verleiht Flügel“. Die Paderelfen aus Paderborn hatten sich dem Thema „Plastikmüll im Meer“ gewidmet. „Wir sind komplett aus Müll recycelt“, erklärte Paderelfe Tina Loppe. Die Kleider wurden in mühseliger Kleinarbeit aus OP-Abdecktüchern genäht und mit verschiedensten Utensilien dekoriert.

Es waren auch viele Gruppe aus dem Paderborner Umland dabei, einige sogar von noch weiter her wie die Gruppe der Firma Anfotec Antriebstechnologie aus Medebach im Sauerland, die mit Go Karts unterwegs war und von der Funkengarde aus Medebach unterstützt wurde. Die Jungschützen aus Delbrück hatten ihren Wagen als Paderborn-Delbrück Airport gestaltet und waren als Piloten und Stewardessen verkleidet. Die Freilichtbühne Schloß Neuhaus hatte sich in Tiere aus dem Dschungelbuch verwandelt, weil so das nächste Stück heißt, das dort aufgeführt wird. Die Narren der Lutherschule, die mit 201 Teilnehmern erneut die größte Gruppe bildeten, waren alle als Fred Feuerstein kostümiert.

Auch das Mümmelprinzenpaar Monika („Moni I.“) Gertkämper und Stefan Brestrich hatte viel Spaß. „Das ist bombastisch, total überwältigend, einfach phänomenal“, sagte Moni I. zur Parade in Paderborn. Nach gut zwei Stunden traf der Umzug wieder am Maspernplatz ein. Dort feierten die Jecken ausgelassen weiter. Bis zum frühen Abend registrierte die Polizei nach eigenen Angaben keine größeren Zwischenfälle.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7283287?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F