Schulleitung: Entscheidung unabhängig von AfD-Engagement des 32-Jährigen getroffen
Vertrag mit Lehrer nicht verlängert

Paderborn (WB). Ein renommiertes Paderborner Gymnasium hat den Vertrag eines Vertretungslehrers nicht verlängert, der jetzt Mitglied der Führungsspitze des AfD-Stadtverbandes ist. Die Schulleitung trat aber Gerüchten entgegen, die Entscheidung habe mit politischen Aussagen des 32-Jährigen im Kollegenkreis zu tun gehabt.

Samstag, 29.02.2020, 09:49 Uhr aktualisiert: 29.02.2020, 18:44 Uhr
Ein Paderborner Gymnasium hat den Vertrag eines Vertretungslehrers nicht verlängert. Laut Schulleitung hat die Entscheidung nichts mit politischen Aussagen des 32-Jährigen zu tun. Foto: dpa
Ein Paderborner Gymnasium hat den Vertrag eines Vertretungslehrers nicht verlängert. Laut Schulleitung hat die Entscheidung nichts mit politischen Aussagen des 32-Jährigen zu tun. Foto: dpa

Der stellvertretende Schulleiter sagte dem WESTFÄLISCHEN VOLKSBLATT am Freitag: „Der Mann hat sich korrekt und unauffällig verhalten. Wir sind aus allen Wolken gefallen, als wir in der Zeitung gelesen haben, dass er in der AfD und im Vorstand der Partei ist.“ Zu dem Zeitpunkt, als der Vertrag nicht verlängert wurde, habe man das nicht gewusst. Der stellvertretende Schulleiter deutete aber an, dass das Gymnasium einen Vertretungslehrer mit rechter Gesinnung nicht geduldet hätte.

Im konkreten Fall sei für das erste Schulhalbjahr eine junge Lehrerin eingestellt worden, so dass es für den Vertretungslehrer, der sich noch im Studium befindet, „keinen Bedarf mehr“ gegeben habe. Nach WV-Informationen hat der Mann Politik unterrichtet.

Der Betroffene sagte dieser Zeitung, die Nichtverlängerung seines Vertrages habe nichts mit seiner Gesinnung zu tun, aber er wolle sich zum jetzigen Zeitpunkt zu der Angelegenheit nicht weiter äußern. Der AfD-Stadtverbandsvorsitzende Marvin Weber sagte, die Gerüchte um den Lehrer hätten das Ziel, „uns zu diskreditieren“.

Kommentare

Mathias Anderer  schrieb: 29.02.2020 20:31
Bedenklich wird es aber dann, wenn man ohne weiteres Mitglied der Linken sein darf.
brggy  schrieb: 29.02.2020 16:49
Gute Entscheidung.
2 Kommentare
Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7302009?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F
41 Bewohner positiv getestet
41 Bewohner und 15 Mitarbeiter des Alten- und Pflegeheimes Jordanquelle in Bad Lippspringe sind bis Montag positiv auf das Coronavirus getestet worden. Die Heimleitung steht nach eigenen Angaben in ständigem Austausch mit dem Gesundheitsamt. Foto: Oliver Schwabe
Nachrichten-Ticker