Facebook-Gruppe möchte Hilfesuchende und Helfer zusammenführen
Das Hochstift rückt zusammen

Paderborn (WB). Die Welle der Hilfsbereitschaft ist im Kreis Paderborn angerollt. Am Wochenende hat sich spontan eine Facebook-Gruppe gebildet, die Hilfesuchende und Helfer zusammenbringen möchte. Der Name: „Unser Hochstift rückt zusammen“.

Montag, 16.03.2020, 04:00 Uhr aktualisiert: 16.03.2020, 05:01 Uhr
Daniele Barrancotto, Philipp und Kathrin Wibbing sowie Sandra Filter und Oliver Berendes (von links) haben die Gruppe „Unser Hochstift rückt zusammen“ gegründet. Wer Hilfe benötigt, wählt die Rufnummer 05251/544 95 13. Foto: Ingo Schmitz
Daniele Barrancotto, Philipp und Kathrin Wibbing sowie Sandra Filter und Oliver Berendes (von links) haben die Gruppe „Unser Hochstift rückt zusammen“ gegründet. Wer Hilfe benötigt, wählt die Rufnummer 05251/544 95 13. Foto: Ingo Schmitz

Die Initiatoren sind überwältigt von der rasend schnellen Verbreitung und vor allem von der großen Resonanz. Bis Sonntagabend hatten sich schon mehr als 1650 Menschen dort registrieren lassen. Es gibt viele Angebote, aber auch schon manche Anfrage.

So war am Wochenende eine ältere Person Opfer der Hamsterkäufe geworden und benötigte dringend Toilettenpapier. Eine andere ältere Person wollte den Handy-Messenger-Dienst Whatsapp erklärt bekommen, damit sie mit ihrer Familie im Kontakt bleiben kann. In einem anderen Fall schlug ein Gruppenmitglied vor, dass die Kinder nun an ihren schulfreien Tagen Bilder malen könnten, die an die Seniorenheime und Krankenhäuser verteilt werden, wo die Bewohner und Patienten kaum noch Besuch bekommen dürfen.

Experten in verschiedenen Bereichen

Die Initiatoren der neuen Facebook-Gruppe leben zwar alle in Paderborn, hatten aber bislang keine Berührungspunkte. Sie sind über die Sozialen Medien in Kontakt gekommen und sind alle in den unterschiedlichsten Bereichen tätig: Sandra Filter (42) arbeitet im Personalmanagement einer Krankenkasse, ist aber aktuell im Mutterschutz. Sie hatte den Stein ins Rollen gebracht. Schnell fand sich Oliver Berendes (36) als Unterstützer. Er ist für die Johanniter im Bereich Hausnotruf tätig und hatte dafür gesorgt, dass sich der Aufruf schnell verbreitete. Schließlich kamen noch Kathrin und Philipp Wibbing dazu, die mit ihrem Kinderintensivpflegedienst „Team David“ in OWL mit mehr als 40 Pflegekräften zehn Kinder betreuen. Darüber hinaus ist der Paderborner Wirtschaftsinformatiker im Management des Unternehmens Unity tätig.

Als Fünfter im Bunde hat sich Marketingexperte Daniele Barrancotto der Gruppe angeschlossen. Als Geschäftsführer der Unica- Marketing will er sich unter anderem um den schnellen Aufbau einer Internetseite kümmern.

Kontaktaufnahme per Telefon

Um vor allem den älteren Menschen eine Kontaktmöglichkeit zu den Hilfsangeboten zu geben, ist als erste Maßnahme eine Hotline eingerichtet worden. Unter der Rufnummer 05251/544 95 13 können sich Hilfesuchende melden. Ein Anrufbeantworter nimmt die Sprachnachricht entgegen und leitet diese in Form einer Mail an einen Verteiler weiter. Dieser entscheidet, welches Hilfsangebot am besten zu der Anfrage passt. Es geht unter anderem um Kinderbetreuung, Einkaufen und Ausführen von Haustieren. Dann wird entschieden, wer aus der Facebook-Gruppe am besten zu der Bewältigung der Aufgabe geeignet ist.

„Wir gehen davon aus, dass die Situation sich zum Ende der Woche auch im Kreis Paderborn weiter zuspitzen wird. Dann werden auch die Anfragen zunehmen“, meint Sandra Filter. Daher ist schon jetzt geplant, Zettel zu verteilen, in denen Hilfegesuche eingetragen werden können.

An diesem Montag werden aufgrund der Schul- und Kita-Schließungen viele Anfragen in Sachen Kinderbetreuung aufkommen, meint Kathrin Wibbing. Sie empfiehlt aber, jetzt keine großen Gruppen aufzunehmen, sondern maximal ein oder zwei Kinder. „Wir wollen ja keine Schulklassen verlagern, sondern Kontakte vermeiden“, sagte Wibbing. Eine qualifizierte Betreuung könne durch die Gruppe gewährleistet werden, weil dort auch viele Lehrer, Erzieher und Tagesmütter Mitglied seien. Per Mail ist die Gruppe zu erreichen unter „unserhochstift­rueckt­zusammen@paderborn.com“.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7328498?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F
0:0 – Voglsammer vergibt, Ortega rettet
Andreas Voglsammer vergab vor dem Wechsel die Riesenchance zur Arminia-Führung.
Nachrichten-Ticker