Paderborner Land hat im Jahr 2019 zum zweiten Mal Schallmauer geknackt
Mehr als eine Million Übernachtungen

Paderborn (WB). Zum zweiten Mal überhaupt hat das Landesamt für Datenverarbeitung und Statistik IT.NRW in Düsseldorf dem Paderborner Land im Jahr 2019 über eine Million Gästeübernachtungen bescheinigt. Nach dem „Landesgartenschau-Rekordjahr 2017“ knackt der heimische Tourismus damit erneut die Traummarke.

Montag, 23.03.2020, 10:37 Uhr aktualisiert: 23.03.2020, 15:26 Uhr
Im Paderborner Land ist nicht nur der Altenbekener Viadukt eine Reise wert. Foto: Martin Davies
Im Paderborner Land ist nicht nur der Altenbekener Viadukt eine Reise wert. Foto: Martin Davies

Laut der amtlichen Beherbergungsstatistik, die Gäste und Übernachtungen in 95 gewerblichen Betrieben mit 5337 Betten zählte, reisten im vergangenen Jahr 370.106 Gäste (+ 3,0 Prozent) an und verbrachten 1.017.901 Übernachtungen (+ 3,9 Prozent) im Paderborner Land. Die Übernachtungen ausländischer Gäste stiegen dabei um 10,6 Prozent. Durchschnittlich blieben die Gäste 2,8 Tage, die Bettenauslastung lag bei 50,2 Prozent (+ 2,0).

Mehr Touristen aus Benelux-Ländern

Damit hält die positive Entwicklung des Tourismus im Paderborner Land seit mehr als 20 Jahren unvermindert an. Bei der Analyse der Beherbergungsstatistik 2019 gefallen besonders die wiederum gestiegenen Gästezahlen aus den ausländischen Quellmärkten Niederlande und Belgien. Hier tragen wohl die langjährigen intensiven Marketingaktivitäten der heimischen Touristikzentrale weitere Früchte. Allein innerhalb der vergangenen zehn Jahre stiegen die Übernachtungen der Touristen aus den Niederlanden und Belgien um stattliche 44,3 Prozent auf 46.196 Übernachtungen 2019.

Dazu sorgte der umsatzträchtige Tagestourismus 2019 wieder für positive Nachrichten. Neben der Gartenschau in Bad Lippspringe mit 108.000 Besuchern konnten die bekannten Museen der Region, HNF, Kloster Dalheim und die Wewelsburg jeweils rund 100.000 Besucher und mehr begrüßen, Volksfeste wie Libori (rund 1,5 Millionen) und der Delbrücker Katharinenmarkt (300.000) zeigten stellvertretend für viele andere Veranstaltung die Beliebtheit dieser traditionellen Besuchermagneten.

Werbetrommel auf Reisemessen gerührt

Die Werbeanstrengungen der Touristikzentrale haben sich anscheinend ausgezahlt. Der heimische Touristikverband präsentierte im vergangenen Jahr die touristischen Angebote des Paderborner Landes an 49 Tagen bei 16 Reisemessen und Werbeveranstaltungen in ausgesuchten Quellmärkten in Deutschland, den Niederlanden und Belgien. Die Geschäftsstelle bearbeitete 3290 schriftliche und telefonische Anfragen und verteilte insgesamt 67.830 touristische Informations- und Angebotsbroschüren, davon 20 Prozent bei direkten Anfragen in der Geschäftsstelle, 23 Prozent bei Werbeveranstaltungen und 57 Prozent bei der Ausstattung lokaler Tourist-Informationen, Beherbergungsbetriebe und Museen im Kreisgebiet.

Qualitäts-Rad- und Wanderrouten

Landrat Manfred Müller, Vorsitzender der Touristikzentrale Paderborner Land, macht für den langjährigen Erfolg des Tourismus im Kreis Paderborn neben der mit zahlreichen bundesweit zertifizierten Qualitäts-Rad- und Wanderrouten konsequent umgesetzten Qualitätsförderung auch die gute Zusammenarbeit des Teams der Touristikzentrale um Geschäftsführer Herbert Hoffmann mit den kommunalen Touristik-Institutionen im Kreisgebiet verantwortlich. „In einem immer stärker beworbenen Tourismusmarkt in Deutschland bündeln wir im Kreis Paderborn gezielt unsere Kräfte und Kompetenzen. Gemeinsam wollen wir in enger Kooperation mit den Tourismus-Verantwortlichen in unseren Kommunen diese Erfolgsgeschichte auch künftig fortschreiben.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7339310?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F
39,1 Prozent in OWL geimpft
Mit einer Impfquote von 42,4 Prozent hat der Kreis Höxter den höchsten Anteil an Erstimpfungen in OWL. Das Archivfoto zeigt das Impfzentrum in Brakel.
Nachrichten-Ticker