Mi., 25.03.2020

Altes Wegekreuz in Elsen mutwillig zerstört – Eigentümer fassungslos „Wer tut so etwas bloß?“

Unbekannte haben diese Christusfigur an einem Wegekreuz an der Scharmeder Straße in Elsen zerstört. Eigentümer Heinz-Josef Nacke hat Anzeige bei der Polizei erstattet.

Unbekannte haben diese Christusfigur an einem Wegekreuz an der Scharmeder Straße in Elsen zerstört. Eigentümer Heinz-Josef Nacke hat Anzeige bei der Polizei erstattet. Foto: Jörn Hannemann

Paderborn (jhan). Fassungslos hält Heinz-Josef Nacke aus Elsen die abgeschlagenen Beine der Christusfigur in den Händen: „Wer tut bloß so etwas?“ Unbekannte haben am Wochenende, offenbar mutwillig, das alte Wegekreuz an der Scharmeder Straße in Paderborn-Elsen zerstört.

Ein Nachbar bemerkte am Montagmorgen die fehlenden Beine an der Darstellung des gekreuzigten Jesus und informierte Eigentümer Heinz-Josef Nacke. „Am Samstagabend war ich noch mit meiner Frau und dem Hund am Kreuz vorbeigegangen. Da ist uns nichts aufgefallen.“ Aber vielleicht habe ja jemand etwas gesehen, hofft der 60-Jährige, der am Mittwoch bei der Polizei Anzeige erstattete.

Ein Wegekreuz an diesem Ort habe es schon gegeben, soweit er zurückblicken kann. Vor etwa 40 Jahren sei es in dieser Form auf die Initiative seines Onkels Josef Nacke von der Firma Disselnmeyer aus Elsen komplett erneuert worden. „Ich kann mich noch erinnern, wie ich persönlich den Korpus 1981 aus München abgeholt habe.“

„Das kann man auch nicht mehr reparieren“

An der Elsener Kreuzung stand es dann wohl behütet, bis 2018 das Orkantief Friederike Elsen durchwirbelte und das Kreuz umwehte. Der Schützenverein Heimatliebe Elsen-Bahnhof half tatkräftig mit, restaurierte die Christusfigur mit viel Liebe und Aufwand und stellte es 2018 passend zum Schützenfest wieder auf. Um so wütender ist Nacke auf die Zerstörung. „Das kann man auch nicht mehr reparieren. Das wird nicht möglich sein.“ Betrübt stellt er fest: „Nach so einer Tat fragt man sich natürlich auch, ob man nochmal so viel Zeit, Kraft und Geld in ein neues Kreuz steckt, wenn es dann womöglich sofort wieder beschädigt wird.“

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7343562?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F