Fr., 27.03.2020

Sonderveröffentlichung - Kreis Paderborn: Heimische Händler informieren per App – Medikamente kommen per Bote – Hol- und Bringservice der Werkstatt Wir sind weiterhin für Sie da!

Nutzen bereits seit dem Sommer 2019 aktiv die smartmarket²-App (von links): Alexandros Sarmas (Referent Hoher Dom), Dompropst Monsignore Joachim Göbel, Uwe Seibel (Vorsitzender der Werbegemeinschaft Paderborn), Prof. Dr. Daniel Beverungen und Citymanager Heiko Appelbaum.

Nutzen bereits seit dem Sommer 2019 aktiv die smartmarket²-App (von links): Alexandros Sarmas (Referent Hoher Dom), Dompropst Monsignore Joachim Göbel, Uwe Seibel (Vorsitzender der Werbegemeinschaft Paderborn), Prof. Dr. Daniel Beverungen und Citymanager Heiko Appelbaum. Foto: Karl Heinz Schäfer

Kreis Paderborn. Die aktuelle Situation ist von einer großen Dynamik geprägt. Davon sind in nie dagewesenem Ausmaß Einzelhändler, die Gastronomie und weitere Bereiche betroffen. Auch in Paderborn gibt es weitreichende Einschränkungen und die Herausforderung besteht darin, den Kunden mitzuteilen, welche Leistungen momentan auf welchem Weg angeboten werden.

Vor rund zwei Jahren wurde die App smartmarket² in der Stadt vorgestellt. Diese Service-Applikation kann in der Corona-Krise Anbieter und Kunden auf einfache Weise zusammenführen. Ursprünglich war die Lösung als Erlebnis-App projektiert; aktuell wird sie zu einem möglichen Service-Baustein für lokale Unternehmen.

Die smartmarket²-App ermöglicht es Bürgern, sich über aktuelle Aktionen in der Innenstadt zu informieren. „Gerade in der aktuellen Situation können lokale, stationäre Händler mit ihren Kunden in Kontakt bleiben und diese einfach und zielgerichtet über ihr derzeitiges Angebot informieren“, ist sich Ingo Berendes, smartmarket²-Projektmitarbeiter, sicher. Dies könnten neben veränderten Öffnungszeiten auch das Angebot eines Lieferdienstes oder der Verweis auf einen Online-Shop sein. Auch die Verlegung von Veranstaltungen auf digitale Kanäle könne auf diesem Weg mitgeteilt werden.

Doch die App ist nicht die einzige Möglichkeit, in der Corona-Krise vernetzt zu bleiben und Informationen zu bekommen. So bietet etwa de Coronahilfe Hövelhof Hilfe in der Krise und unterstützt Mitmenschen. Ein Fahrrad-Fachhändler aus Paderborn bietet für seine Werkstatt einen Hol- und Bringservice oder der Bio-Genuss wird bis an die Haustür geliefert.

Das alles und noch vieles mehr lesen Sie am Freitag, 27. März in Ihrer Zeitung auf den Sonderseiten zum Thema „Wir sind weiterhin für Sie da!”.

 

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7345545?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F