Vereine können möglicherweise am NRW-Hilfspaket partizipieren
Alle Schützenfeste in der Stadt Paderborn abgesagt

Paderborn (WB). Jetzt ist es amtlich: 2020 wird es keine Schützenfeste in der Stadt Paderborn geben. Darauf verständigten sich am Donnerstag Vertreter der Vereine und Bürgermeister Michael Dreier in einer Telefonkonferenz.

Donnerstag, 16.04.2020, 16:51 Uhr aktualisiert: 16.04.2020, 17:14 Uhr
Zapfenstreich am Historischen Rathaus: Auf dieses imposante Bild müssen die Paderborner in diesem Jahr verzichten. Foto: Jörn Hannemann
Zapfenstreich am Historischen Rathaus: Auf dieses imposante Bild müssen die Paderborner in diesem Jahr verzichten. Foto: Jörn Hannemann

Das vom Bund gemeinsam mit den Ländern beschlossene Verbot von Großveranstaltungen bis zum 31. August hat auch Folgen für die Schützenfeste in der Stadt Paderborn. In einer von Paderborns Bürgermeister Michael Dreier initiierten Telefonkonferenz verständigten sich die Obristen der Schützenvereine und Schützenbruderschaften darauf, in diesem Jahr alle Schützenfeste und Vogelschießen in der Stadt Paderborn abzusagen. „Wir haben gemeinsam, so wie es in der Schützenfamilie gelebte Praxis ist, diskutiert und danach haben die Obristen einstimmig entschieden, diese Höhepunkte des Schützenjahres in diesem Jahr abzusagen. Das ist uns nicht leicht gefallen, doch es ist eine Entscheidung im Interesse der Gesundheit der vielen Schützen und auch Besucherinnen und Besucher dieser besonderen Feste“, so Bürgermeister Michael Dreier.

Einstimmige Entscheidung

Teilnehmer an der Telefonkonferenz waren: Franz-Josef Bracke (Oberstleutnant Schützenverein Benhausen), Konrad Fernhomberg (Oberst Schützenverein Gesseln), Elmar Fortak (Oberst der St.-Hubertus-Schützenbruderschaft Sennelager), Norbert Franke (Oberst Heimatschutzverein Neuenbeken 1583), Josef Glaen (Oberst St.-Hubertus-Schützenbruderschaft Dahl), Sven Henkemeyer (Oberst Schützenbund Heimatliebe Elsen-Bahnhof, Heinrich Kürpick (Brudermeister St.-Hubertus-Schützenbruderschaft Sande), Christoph Neumann (Oberst St. Johannes- und St. Hubertus-Schützenbruderschaft Wewer), Udo Nübel (Hauptmann, St.-Sebastian-Schützenbruderschaft Marienloh), Michael Pavlicic (Oberst Bürger-Schützen-Verein Schloß Neuhaus St.-Henricus-Bruderschaft), Hermann Rödiger (Geschäftsführer Heimatverein Nesthausen), Klaus Schäfers (1. Brudermeister St.-Hubertus- Schützenbruderschaft), Thomas Spieker (Oberst PBSV) und Olaf Pippert (Bezirksbundesmeister Paderborn-Stadt).

Zu Beginn der Konferenz wurde die aktuelle Situation besprochen. Insbesondere stellte sich die Frage, ob und in welcher Form die Schützenvereine am NRW-Hilfspaket partizipieren können. Bürgermeister Michael Dreier sagte zu, zu dieser Fragestellung Informationen zur Verfügung zu stellen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7372555?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F
USA: Kronprinz hat Khashoggi-Operation in Istanbul genehmigt
Nach US-Geheimdienstinformationen genehmigte er die Khashoggi-Operation: der saudi-arabische Kronprinz Mohammed bin Salman (hier beim G20-Gipfel im vergangenen Jahr).
Nachrichten-Ticker